Microsoft entschuldigt sich für Fotomontage in polnischer Werbung

Das Gesicht eines schwarzen Managers wurde durch das eines weißen ersetzt. Sie werben für Produktivitätssoftware. Nach seiner Entdeckung hatten Blogosphäre und Twitter-Community den Austausch erhitzt diskutiert.

Microsoft hat sich dafür entschuldigt, dass die Rasse einer Person auf einem Werbebild durch Fotomontage geändert wurde. Es war auf den Länder-Websites des Software-Anbieters erschienen und wirbt für den Einsatz von Business-Produktivitätssoftware aus Redmond.

Die US-Version zeigt drei Geschäftsleute – eine Weiße, einen Schwarzen und einen Asiaten. In der polnischen Version wurde der Kopf des Schwarzen durch den eines Weißen ersetzt. Die auf dem Tisch liegende Hand blieb jedoch identisch.

Die Veränderung war in Blogs und auf Twitter nach ihrer Entdeckung kontrovers diskutiert worden.

„Wir untersuchen nun, wie es zu dieser Situation kommen konnte“, sagte ein Microsoft-Sprecher gegenüber CNET News.com. „Wir entschuldigen uns und sind dabei, das Bild herunterzunehmen.“ Auch in seinem Unternehmensfeed bei Twitter entschuldigte sich Microsoft.

Microsoft-Anzeige, US-Version (Screenshot: Ina Fried)
Microsoft-Anzeige, US-Version (Screenshot: Ina Fried)

Microsoft-Anzeige, polnische Version (Screenshot: Ina Fried)
Microsoft-Anzeige, polnische Version (Screenshot: Ina Fried)

Themenseiten: Business, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft entschuldigt sich für Fotomontage in polnischer Werbung

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2009 um 18:15 von User

    Da scheint …
    es doch tatsächlich Rassisten sogar in Polen zu geben.

  • Am 1. Oktober 2012 um 21:41 von keßner h. juergen

    Rasisten gibts auf der ganzen Welt und ist im Mensch vorhanden. siehe psy.sch.ht band 1 & 2 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *