Erster Release Candidate von Opera 10 veröffentlicht

Er soll 40 Prozent schneller sein als der Vorgänger 9.6. Opera strebt die Fertigstellung der finalen Version zum 1. September an. Ihr wird allerdings die angekündigte neue JavaScript-Engine "Carakan" ebenfalls fehlen.

Opera Software hat den ersten Release Candidate von Opera 10 veröffentlicht. Der Browser bietet nach Herstellerangaben eine bessere Performance als seine Vorgänger und einen Turbo-Modus für Nutzer von langsamen Internetverbindungen. Zudem unterstützt er eine Vielzahl von Webstandards, darunter Web-Schriftarten, und enthält Verbesserungen von Opera Mail.

Im Vergleich zur aktuellen Version 9.6 soll Opera 10 bei der Nutzung von Diensten wie Google Mail und Facebook mehr als 40 Prozent schneller sein. Zudem haben die Entwickler die Features Tabbed Browsing und Speed Dial überarbeitet.

Der finalen Version von Opera 10 fehlt nach Angaben des Sprechers Thomas Ford die unter dem Codenamen „Carakan“ entwickelte neue JavaScript-Engine. Sie sei sehr beeindruckend, werde aber nicht rechtzeitig fertig. Einen Zeitplan für Carakan werde es erst nach der Veröffentlichung einer Alpha-Version der JavaScript-Engine geben.

Der Release Candidate steht ab sofort für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Der Softwareanbieter strebt die Veröffentlichung der finalen Version am 1. September an.

Themenseiten: Browser, Opera, Opera Software, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erster Release Candidate von Opera 10 veröffentlicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *