Japaner zeigen Netbook mit Dual-Core-Atom

Außerdem ist Nvidias Ion-Plattform an Bord. Die Ausstattung entspricht damit der von Nettops genannten Mini-Desktops. Der Preis wird umgerechnet bei 370 Euro ohne Betriebssystem liegen.

Netbook mit Dual-Core-Atom-Chip (Bild: Shenzhen Weibu Electronics)
Netbook mit Dual-Core-Atom-Chip (Bild: Shenzhen Weibu Electronics)

In Japan erscheint demnächst ein Netbook mit Dual-Core-Atom-Prozessor 330 und leistungsfähiger Nvidia-Grafik 9400M „Ion“, wie sie auch Apples Macbooks verwenden. Das Modell von Shenzhen Weibu Electronics kontrastiert damit auffällig mit den Single-Core-Geräten, die den Markt bisher beherrschen und die zumindest Microsoft als Standard festschreiben will.

Das Weibu-Netbook namens „N10A“ soll „bald“ erhältlich sein und 49.000 Yen (rund 370 Euro) kosten. Es enthält außerdem 1 GByte Speicher, eine Festplatte mit 150 GByte, eine Webcam und WLAN nach IEEE 802.11 b/g. Laut Akiba Hotline wird kein Betriebssystem aufgespielt.

Die Hardware-Ausstattung mit Dual-Core-Atom und Ion-Grafik wird in sogenannten Nettops – dem Desktop-Pendant zu Netbooks – häufiger eingesetzt. Sie verbraucht aber mehr Strom als die in mobilen Geräten übliche Single-Core-Variante: Der Atom 330 wird mit einer Leistungsaufnahme von 8 Watt TDP gelistet, deutlich weniger als Intels Dual-Core-Notebookprozessoren mit typischerweise 25 Watt, aber eben mehr als das Pendant mit nur einem Kern.

Der Atom 330 unterstützt Hyperthreading, was die Zahl der vom Chip simultan bearbeitbaren Aufgaben zusätzlich erhöhen kann. Dieses zwischenzeitlich ausgemusterte Feature kommt auch in Core-i-Prozessoren („Nehalem“) wieder zum Einsatz. Die Standard-Core-Architektur unterstützt Hyperthreading nicht.

Der mit 1,66 GHz getaktete Atom 330 hat – aufgrund seiner zwei Kerne – auch doppelt so viel L2-Cache wie Single-Core-Atom-Chips (1 MByte).

Themenseiten: Hardware, Netbooks, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Japaner zeigen Netbook mit Dual-Core-Atom

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. August 2009 um 11:25 von Flo

    Schreibfehler ;)
    Ich glaube es sing GHZ gemeint.
    "Der mit 1,66 MHz getaktete Atom 330 hat – aufgrund seiner zwei Kerne – auch doppelt so viel L2-Cache wie Single-Core-Atom-Chips (1 MByte). "

    Gruß, Flo.

    • Am 24. August 2009 um 11:27 von ZDNet-Redaktion

      AW: Schreibfehler ;)
      Danke, korrigiert.

  • Am 24. August 2009 um 12:27 von Freddy

    japanisch?
    Wenn das Gerät "Shenzen Weibu" heiß, mus es aus China kommen, nicht aus Japan. Weibu nennt sich "Chinas größes Motherboard-Haus", Shenzen ist ein chinesischer Ort nahe Hongkong. Haben da die Japsen was von den Chinesen zusammengebaut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *