Auch Windows 7 lässt sich 120 Tage ohne Key betreiben

Standardmäßig verlangt das OS 30 Tage nach der Installation einen Registrierungsschlüssel. Dieser Counter lässt sich dreimal zurücksetzen. Dazu sind nur einige Eingaben in der Kommandozeile notwendig.

Microsofts kommendes Betriebssystem Windows 7 lässt sich 120 Tage ohne Registrierungsschlüssel betreiben. Wie schon länger bekannt ist, kann auch der Testzeitraum von Windows Vista und Windows Server 2008 verlängert werden. Microsoft beschreibt das Prozedere auf seiner Website.

Standardmäßig fordert Windows 7 30 Tage nach der Installation einen Key. Der im OS enthaltene Software License Manager (slmgr) ermöglicht es, diese Uhr dreimal zurückzusetzen. Um auf die 120 Tage zu kommen, sollte man das erst am Ende eines Zeitraums vornehmen.

Dazu muss man die Kommandozeile mit Administratorrechten ausführen und slmgr -rearm eingeben. Die Eingabe von slmgr /dlv öffnet ein Fenster, das anzeigt, wie viele Neustarts man noch hat.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch Windows 7 lässt sich 120 Tage ohne Key betreiben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *