Fujitsu korrigiert Gewinnprognose deutlich nach oben

Statt 186 Millionen Euro sollen im laufenden Geschäftsjahr nun 708 Millionen Euro Nettogewinn erzielt werden. Als Grund nennt der japanische Elektronikkonzern einen Beteiligungsverkauf mit einem Gegenwert von 663 Millionen Euro.

Fujitsu hat seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr (1. April 2009 bis 31. März 2010) deutlich angehoben. Als Grund gibt der japanische Elektronikkonzern den Verkauf eines fünfprozentigen Anteils an dem Elektronik- und Maschinenbau-Unternehmen Fanuc für 89 Milliarden Yen (rund 663 Millionen Euro) an.

Fujitsu rechnet nun mit einem Nettogewinn von 95 Milliarden Yen (708 Millionen Euro). Ende Juli war das Unternehmen noch von 25 Milliarden Yen (186 Millionen Euro) ausgegangen. Der operative Gewinn soll weiterhin bei 90 Milliarden Yen (671 Millionen Euro) und der Umsatz bei 4,82 Billionen Yen (35,9 Milliarden Euro) liegen.

Im abgelaufenen Fiskaljahr 2008 hatte Fujitsu bei einem Umsatz von knapp 4,7 Billionen Yen (35 Milliarden Euro) einen Nettoverlust von 112,3 Milliarden Yen (837 Millionen Euro) verbucht. Der operative Gewinn betrug 68,7 Milliarden Yen (512 Millionen Euro).

Themenseiten: Business, Fujitsu, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu korrigiert Gewinnprognose deutlich nach oben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *