Deutscher Provider schaltet Server des Torrent-Trackers Free-torrents.org ab

Grund sind Vorwürfe der Business Software Alliance. Sie sah Urheberrechte ihrer Mitgliedsfirmen verletzt. Zuvor hatten bereits Provider in Russland und Estland die Server der russischen Site vom Netz genommen.

Die Business Software Alliance (BSA) hat mitgeteilt, dass der Internetprovider Keyweb Online Limited mit Sitz in Erfurt den bei ihm gehosteten russischen Torrent-Tracker Free-torrents.org von seinen Servern genommen hat. Auf der Site sei illegale Software zum Download angeboten worden, was Urheberrechte von BSA-Mitgliedern verletzt habe. Daher habe der Verband den Provider aufgefordert, die Site zu sperren.

Zur Zeit ist Free-torrent.org nicht erreichbar. Es ist aber davon auszugehen, dass das Angebot wieder online geht, sobald sich ein anderer Provider gefunden hat. Die BSA hat bereits angekündigt, die Entwicklung genau zu beobachten und weitere Maßnahmen einzuleiten, falls über diese Torrent-Site weiterhin Urheberrechte ihrer Mitgliedsfirmen verletzt würden.

Free-torrents.org hatte in den letzten acht Monaten täglich mehr als 27.000 Besucher. Nach Angaben der BSA war die Site zunehmend ins Visier von russischen und internationalen Rechteinhabern sowie Strafverfolgungsbehörden gerückt. Bevor die Website in Deutschland gehostet wurde, lag sie auf Servern in Russland und Estland. Die dortigen Provider hatten die Server auf Druck der lokalen Behörden ebenfalls abgeschaltet.

Themenseiten: Business, Internet, Tauschbörse, Torrent, Urheberrecht

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutscher Provider schaltet Server des Torrent-Trackers Free-torrents.org ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *