Umfrage: Deutsche wollen in HD fernsehen

Dafür würden 58 Prozent den Kanal wechseln. Für 30 Prozent ist auch IPTV eine Alternative. Mit 87 Prozent favorisieren die meisten hochauflösende Spielfilme, gefolgt von Dokumentationen und Live-Sport.

Plasma-HD-Fernseher (Bild: Samsung)
Plasma-HD-Fernseher (Bild: Samsung)

Viele Deutsche sind bereit, für hochauflösende Fernsehbilder ihren TV-Empfangskanal zu wechseln. Das hat eine vom Branchenverband Bitkom unterstützte Online-Umfrage der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) ergeben.

614 Personen, überwiegend zwischen 20 und 60 Jahre alt, wurden befragt. Die meisten waren männlich und hielten sich für „recht gut“ über HDTV informiert. 58 Prozent der Befragten würden den TV-Empfangskanal wechseln, um hochauflösende Bilder sehen zu können. Von den Wechselwilligen würden immerhin fast 30 Prozent auf IPTV umsteigen, also der Fernsehübertragung im Internet.

Ähnliches gilt für den Wettbewerb zwischen den TV-Sendern. Immerhin jeder fünfte Befragte würde immer solche Sender bevorzugen, die ihr Programm in HD anbieten. Nur rund jeder Siebte sagte, hochauflösende Bilder seien ihm nicht wichtig. „Hochauflösendes Fernsehen bietet Fernsehsendern und Kabelnetzbetreibern eine wichtige Option, mit der Konvergenz und zunehmender Konkurrenz aus dem Internet Schritt zu halten“, sagte Professor Arnold Picot von der LMU.

Besonders viel versprechen sich die Interessenten von Spielfilmen in HD-Qualität. 87 Prozent würden solche Formate in hochauflösender Qualität anschauen. Es folgen Dokumentationen (67 Prozent), Live-Sport (48 Prozent), Serien (35 Prozent) und Sport-Zusammenfassungen (34 Prozent).

Einen hohen Einfluss auf die Verbreitung von HD haben die öffentlich-rechtlichen Sender. Fast drei Viertel der Befragten wollen sich mit den nötigen Geräten für den HD-Fernsehempfang ausrüsten, sobald ARD und ZDF hochauflösende Bilder regelmäßig übertragen. Von diesen Kaufwilligen würde jeder Dritte sofort einen HD-Fernseher und HD-Receiver kaufen, jeder Zweite innerhalb von drei Monaten. Nur 15 Prozent würden warten, bis ihre bisherigen Geräte kaputt sind.

„Hochauflösende Bilder werden im zunehmenden Wettbewerb der TV-Empfangstechnologien eine wichtige Rolle spielen“, sagte Michael Schidlack, Bereichsleiter und TV-Experte des Bitkom. „Spätestens im Frühjahr 2010 wird der Verkauf von HD-Geräten stark zunehmen.“ Ab den Olympischen Winterspielen 2010 wollen ARD und ZDF im Regelbetrieb hochauflösende Bilder übertragen. Derzeit ist bereits die Leichtathletik-WM in Berlin in HD zu sehen.

Themenseiten: Bitkom, Business, HDTV, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Umfrage: Deutsche wollen in HD fernsehen

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. August 2009 um 18:36 von Gnarzo

    Repräsentativ? Falsche Überschrift…
    Naja, müsste wohl eher heißen "technikaffine, männliche Internetnutzer wollen deutsches HDTV" …
    Von der Gesamtheit der Deutschen kann keine Rede sein. Die Studie ist alles andere als repräsentativ.

    • Am 20. August 2009 um 20:12 von Matthias K.

      AW: Repräsentativ? Falsche Überschrift…
      Naja, widersprechen kann ich dem Kommentar nicht^^ xD

      Andererseits sind es doch auch genau die Leute, die tatsächlich auch mal ein paar Euro für Technik springen lassen, also für alle kommerziellen Seiten interessant sind.
      Sagen wir mal 50% der Bürger meinen, der 100 Euro NoName-Fernseher ist zu teuer. Genauso wie sie nicht einsehen, warum sie mehr als 30 Euro für nen DVD-Player ausgeben sollten.

  • Am 21. August 2009 um 10:17 von Paul

    ABER nur wenn es nicht kostenpflichtig wird!
    Erst sollen wir teuere HD-Ready, Full-HD-Ready Geräte kaufen, dann stehen diese unnütz rum und liefern bestenfalls schlechtere Bildqualität als ein Röhrengerät und jetzt nachdem der Verbraucher schon die 2. Generation dieser Geräte anschafft wollen die Sender endlich umstellen.
    Umstellen heißt aber meist kostenpflichtig, Kabel analog, Kabel digital u.s.w.
    Diese Umfrage ist NUR ein Stimmungsmacher aber keine vernünftige Aussage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *