Apple bringt Fix für Festplattenproblem des Macbook Pro

Das Firmwareupdate soll gelegentliche Geräusche von mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeitenden Laufwerken beheben. Apple reagiert damit auf Kundenbeschwerden. Demnach führt der Fehler auch zu Aussetzern des Betriebssystems.

Apple hat ein Firmware-Update für die im Juni vorgestellten Macbooks Pro veröffentlicht. Es behebt nach Herstellerangaben gelegentlich auftretende Geräusche von optional erhältlichen Festplatten, die mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeiten.

Betroffene Nutzer hatten von Klickgeräuschen, Pfeiftönen und sogar Aussetzern berichtet. Letztere führen dazu, dass das Betriebssystem für mehrere Sekunden einfriert. Anfang August hatte Apple den Fehler gegenüber seinen Kunden eingestanden und einen Patch angekündigt.

Der Computerhersteller bietet den 3,7 MByte großen Fix über die Updatefunktion des Apple-Betriebssystems und sein Download-Center an. Als Systemvoraussetzung nennt das Unternehmen Mac OS X 10.5.7 oder neuer. Die Software installiert einen Firmware-Updater, der den Nutzer durch den eigentlichen Aktualisierungsvorgang leitet.

Der jetzt veröffentlichte Patch ist schon das zweite Firmwareupdate für die neuen Macbooks Pro, das ein Festplattenproblem adressiert. Ende Juni hatte der Computerhersteller einen Fehler behoben, der dazu führte, dass die Apple-Notebooks SATA-2-Laufwerke nur mit einer Geschwindigkeit von 1,5 GBit/s erkennen, obwohl der Standard Übertragungsraten von bis zu 3 GBit/s ermöglicht.

Themenseiten: Apple, Hardware, Notebook, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple bringt Fix für Festplattenproblem des Macbook Pro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *