Telefónica plant symmetrische Internetzugänge mit bis zu 22,8 MBit/s

Das Angebot richtet sich an Wholesale-Kunden. Ende 2009 sollen zunächst Geschwindigkeiten von maximal 5,7 MBit/s möglich sein. Die Bandbreite wird im derzeit versorgten ADSL2+-Gebiet angeboten.

Telefónica erweitert sein Breitbandangebot für den Wholesale-Bereich um Lösungen nach dem neuen SHDSL.bis-Standard. Ab Oktober 2009 stehen symmetrisch bis zu 5,7 MBit/s auf einer zweiadrigen Teilnehmeranschlussleitung (TAL) zur Verfügung.

Die neue Bandbreite wird im gesamten derzeit abgedeckten ADSL2+-Gebiet angeboten. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben bis Ende 2009 fast 70 Prozent der deutschen Haushalte versorgen.

Durch Linebonding über bis zu vier Kupferdrähte soll die Geschwindigkeit weiter steigen. 2010 stehen dann symmetrisch 11,4 MBit/s (2-Draht) und 22,8 MBit/s (4-Draht) zur Verfügung.

Themenseiten: Breitband, Telefónica, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefónica plant symmetrische Internetzugänge mit bis zu 22,8 MBit/s

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *