Offiziell: Dell bringt sein Android-Smartphone zunächst in China auf den Markt

Der Hersteller bestätigt damit die seit Monaten kursierenden Gerüchte. Das "mini3i" ist mit einer 3,2-Megapixel-Kamera, GPS, Bluetooth sowie einem 3,5-Zoll-Touchscreen ausgerüstet. Vermarkten soll es der größte chinesische Mobilfunkanbieter China Mobile.

Dell hat gestern Medienberichte vom April bestätigt, wonach der Hersteller wieder in den Smartphone-Markt einsteigen wird. Das „mini3i“ genannte Gerät mit Googles Betriebssystem Android soll zunächst nur in China auf den Markt kommen. Das genaue Datum und den Preis verriet Dell jedoch noch nicht.

Ausgerüstet mit einem 3,5-Zoll-Touchscreen lehnt sich das Design des Dell-Geräts ebenso wie das Gros der Konkurrenz an das des iPhones an. Zur Ausstattung des mini3i gehören außerdem eine Digitalkamera mit 3,2 Megapixeln, GPS und Bluetooth. Dagegen fehlt Wi-Fi, wie Experten vermuten, möglicherweise auf Druck der chinesischen Behörden.

Vertreiben wird das Dell-Smartphone China Mobile, der größte Mobilfunkprovider des Landes, unter dem Begriff „Ophone“. Darunter sind mehrere Smartphones unterschiedlicher Marken zusammengefasst, die alle mit einer für China lokalisierten Version von Android (Open Mobile System) arbeiten und an die chinesische 3G-Variante TD-SCDMA angepasst sind.

Für Dell ist der Verkaufsstart strategisch wichtig. Angesichts rückläufiger PC-Verkäufe verspricht der boomende Smartphone-Markt, die Bilanz zu verbessern. Ein Erfolg in China könnte den Handlungsspielraum für Dell erweitern. Allerdings ist der Hersteller mit dieser Idee nicht allein. Einerseits ist unklar, wie weit die Verhandlungen zwischen Apple und China Unicom, dem zweitgrößten Mobilfunkbetreiber im Reich der Mitte, gediehen sind, andererseits stehen auch Asus, Acer und möglicherwiese HP mit eigenen Smartphone-Modellen für China in den Startlöchern.

Die Gerüchte über einen Einstieg des zweitgrößten PC-Herstellers in den Smartphone-Markt hatten sich Anfang des Jahres verdichtet. Schon im Februar 2008 wurde erstmals darüber spekuliert, dass Dell mit einem Android-Handy in den Markt für Handheld-Computer zurückkehrt. Den hatte das Unternehmen im April 2007 verlassen, als es die Produktreihe Axim einstellte. Ende Juli 2008 hatte CEO Michael Dell schließlich die Entwicklung eines Smartphones bestätigt, ohne jedoch Angaben zu Betriebssystem oder Erscheinungstermin zu machen.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Business, Dell, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Offiziell: Dell bringt sein Android-Smartphone zunächst in China auf den Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *