Medion wegen Patentrechtsverletzungen verklagt

Der Aldi-Zulieferer soll Produkte mit dem Kompressionsstandard MPEG-2 anbieten, ohne die Technik lizenziert zu haben. Daher klagen mehrere Rechteinhaber vor dem Landgericht Düsseldorf. Sie fordern Schadenersatz und ein Verkaufsverbot.

Medion-Logo

Mehrere Inhaber von MPEG-Patenten haben beim Landgericht Düsseldorf unabhängig voneinander Klage gegen Medion eingereicht. Sie werfen dem Aldi-Zulieferer vor, mehrere Patente für den Kompressionsstandard MPEG-2 ohne Berechtigung zu nutzen, wie der Rechteverwalter MPEG LA mitteilt (PDF).

Medion soll hierzulande Desktop-PCs, Notebooks, Fernseher mit Digitalreceiver und DVD-Player mit MPEG-2-Technik anbieten, ohne sie beim jeweiligen Rechteinhaber lizenziert zu haben. Auch ein von der MPEG LA angebotenes Lizenzpaket habe Medion nicht erworben.

Die Kläger fordern Schadenersatz und streben eine Verfügung an, die Medion die Nutzung der fraglichen MPEG-2-Patente sowie den Verkauf, die Vermarktung und den Import entsprechender Produkte untersagt. Medion war bislang zu keiner Stellungnahme bereit.

Themenseiten: Business, Medion, Urheberrecht

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Medion wegen Patentrechtsverletzungen verklagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *