T-Mobile erhöht iPhone-Preise

Die Umstellung erfolgt zum 15. August. In den beiden günstigsten Tarifen kosten die Endgeräte dann bis zu 120 Euro mehr. Die bisherigen Preise waren laut T-Mobile nur als Verkaufsförderung gedacht.

T-Mobile hat die Preise für die iPhone-Modelle erhöht. Ab dem 15. August sind die Geräte vor allem in den beiden günstigsten Tarifen Complete XS und Complete 60 deutlich teurer. Das hat Areamobile.de ermittelt und von T-Mobile bestätigt bekommen.

Schließt der Neukunde einen XS-Tarif ab, zahlt er für das iPhone 3G S mit 16 GByte 249,95 Euro statt bisher 129,95 Euro. Mit 32 Gigabyte kostet es ab dem 15. August 339,95 statt 249,49 Euro.

Im Tarif Complete 60 gab es das alte 3G-Modell bisher für einen Euro – in vier Tagen zahlt man 99,95 Euro. Das aktuelle Modell 3G S mit 16 Gigabyte kostet nun 189,95 Euro statt 129,95 Euro, für die 32-Gigabyte-Variante verlangt der Netzbetreiber künftig 279,95 statt bisher 249,95 Euro.

Der Blog zitiert T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow mit der Aussage, die bisherigen Preise seien eine verkaufsfördernde Maßnahme gewesen. Da das Smartphone sich mittlerweile bei den Kunden großer Beliebtheit erfreue, halte man das nicht mehr für nötig.

Die iPhone-Preise auf der T-Mobile-Seite mit dem Motto "Erleben, was verbindet" werden sich in vier Tagen um bis zu 120 Euro erhöhen (Screenshot: ZDNet).
Die iPhone-Preise auf der T-Mobile-Seite mit dem Motto „Erleben, was verbindet“ werden sich in vier Tagen um bis zu 120 Euro erhöhen (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Apple, Handy, Mobil, Mobile, T-Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile erhöht iPhone-Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *