Londoner Royal Opera plant Twitter-Oper

Sie setzt sich vollständig aus Tweets zusammen. Dies soll einen Einblick in die Entstehung einer Oper vermitteln. Aufgeführt wird das Werk am 5. und 6. September. Aktuell ist erst die erste Szene fertig.

Das renommierte Londoner Royal Opera House plant die Aufführung der weltweit ersten Twitter-Oper. Das Libretto des Werks soll aus Kurznachrichten („Tweets“) zusammengesetzt werden, die aus der Feder von Twitter-Nutzer stammen. Die Aufführung findet am 5. und 6. September statt.

Nach Angaben des Royal Opera House werden die Textausschnitte zu Melodien bekannter Opern wie „Götterdämmerung“ oder „Don Giovanni“ sowie eigenen Stücken der Komponistin Helen Porter gesungen. Anfang der Woche sei die erste Szene des ersten Aktes fertig gewesen.

Die Oper sei „etwas verrückt“, heißt es im Blog des Opernhauses, der auch Einblicke in die Handlung gewährt: Der Held namens William wird von einem auf Rache sinnenden Vogelschwarm entführt und in einem Turm festgehalten. Indessen sucht eine weitere Protagonistin in ihrem Labor nach einem Trank, der Menschen dazu befähigt, mit Vögeln zu sprechen.

Mit der Idee sollen die Menschen an dem kreativen Prozess beteiligt werden, wie eine Oper entsteht. „Es ist die Oper des Volkes und eine perfekte Art und Weise, wie jeder an dem Einfallsreichtum der Oper teilhaben kann“, sagt Alsion Duthie von der Royal Opera. Mitmachen kann jeder, der bei Twitter angemeldet ist.

Themenseiten: Internet, Networking, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Londoner Royal Opera plant Twitter-Oper

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *