Google testet überarbeitete Suchinfrastruktur „Caffeine“

Das Update ist dem Anbieter zufolge ein erster Schritt zu einer deutlich verbesserten Suche. Es soll unter anderem Indexgröße, Indexing-Geschwindigkeit, Genauigkeit und Umfang optimieren. Eine Vorschau steht ab sofort zum Testen bereit.

Google hat die Architektur seiner Suchmaschine überarbeitet, um „die Indexgröße, die Indexing-Geschwindigkeit, die Genauigkeit, den Umfang und andere Parameter an die Grenze zu treiben“, wie die Google-Ingenieure Sitaram Iyer und Matt Cutts in einem Blogeintrag mitteilen. Webentwickler können eine Vorschau der neuen Suchinfrastruktur mit dem Codenamen „Caffeine“ ab sofort unter www2.sandbox.google.com testen.

Da die neue Infrastruktur „unter der Haube“ der Suchmaschine stecke, dürften die meisten Nutzer keinen Unterschied bei den Suchresultaten feststellen, so Iyer und Cutts. Webentwickler und Anwender, die die Suche ausgiebig testen, sollten aber einige Änderungen bemerken, beispielsweise eine andere Ergebnisreihenfolge und Resultate, die nicht zur Anfrage passen oder fehlen.

Wer Google Feedback geben möchte, kann dies über den Link „Unzufrieden? Helfen Sie uns bei der Verbesserung“ am Ende der Suchergebnisseite tun, indem er seinen Kommentar zusammen mit dem Wort „caffeine“ in das Textfeld eingibt. Die Google-Ingenieure läsen die Rückmeldungen, hätten aber keine Zeit, sie zu beantworten, heißt es in dem Blogeintrag.

Themenseiten: Google, Internet, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google testet überarbeitete Suchinfrastruktur „Caffeine“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *