Microsoft plant Veröffentlichung von Windows 8 im Jahr 2012

Eine Microsoft-Roadmap identifiziert die nächste Version als Major Release. Welche Features darin enthalten sind, ist noch unklar. Die Desktop-Version könnte etwas früher erscheinen.

Microsoft will die nächste Windows-Server-Generation offenbar 2012 einführen. Darauf deutet eine Roadmap hin, die dem UX-Evangelist-Blogger Stephen Chapman vorliegt. Das Release wird darin als „Windows 8“ bezeichnet.

Der Client wird zwar nicht extra aufgeführt, aber da es sich um dieselbe Codebasis handelt, kann man von einer Veröffentlichung im gleichen Zeitraum ausgehen. Gut denkbar ist auch, dass die Desktop-Version etwas früher erscheint.

Microsoft-CEO Steve Ballmer hat verlauten lassen, dass es einen so langen Abstand zwischen Windows-Releases wie bei XP und Vista – fünf Jahre – nicht mehr geben soll. Drei Jahre seien ein guter Rhythmus. Ausgehend von der Markteinführung von Windows 7 am 22. Oktober würde eine Windows-8-Veröffentlichung auf den Herbst 2012 fallen.

Die Roadmap identifiziert Windows 8 als Major Release. Im Vergleich zu Windows 7 und Windows Server 2008 R2, deren Code sich stark an ihren Vorgängern orientiert, sind also größere Neuerungen zu erwarten. Bislang ist aber noch unklar, was Microsoft plant.

Themenseiten: Microsoft, Servers, Software, Windows, Windows 7, Windows Server 2012

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Microsoft plant Veröffentlichung von Windows 8 im Jahr 2012

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2009 um 16:40 von BS

    Vorbild Apple
    Microsoft sollte, wie Apple beim Snowleopard, sein Betriebssystem einfach mal von grundauf neu programmieren und alle Features erstmal so belassen. Das Betriebssystem sollte so sicherer und vor allem schneller gemacht werden.

    • Am 10. August 2009 um 8:26 von PT

      AW: Vorbild Apple
      zweischneidiges schwert… jede neuentwicklung bringt die gefahr mit sich auf neue bugs.

  • Am 9. August 2009 um 19:33 von Sicher

    Tom
    Was bin ich bisher überrascht vom Windows 7 RC, hatte noch nie so ein schnelles und stabiles OS von Microsoft das auch noch so durchdacht ist.
    Die Früchte aus der Trustworthy computing strategie gehen seit Vista voll auf. Windows ist derzeit das sicherste System. leider sitzt wie oft das problem zwischen stuhl und Monitor.

    • Am 9. August 2009 um 21:24 von Keine Ahnung

      AW: Tom
      Und was soll ich machen wenn mein Son im Internet rum klickt was das Zeug hält und meine Frau onlinebanking erledigt? Und das alles an einem Laptop. Die Lösung heist: Linux! In meinem Fall – Debian.

      • Am 10. August 2009 um 11:11 von Mocca

        Linux!??
        nicht unbedingt, weil der administrative- und installationsaufwand bei linux viel höher ist. wer linux kennt weiss was ich meine… aber gegen windows bashen ist ja chic :)

        zum einen sollte/kann man eingeschränkte Benutzer auch unter Windows einrichten und zum anderen ist es eine frage der erziehung…

        wie schon erwähnt wurde sitzt das problem vor dem monitor…

        greets Mocca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *