Toshiba stellt SDXC-Speicherkarte mit 64 GByte vor

Sie bietet Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 60 MByte/s im Lesebetrieb und maximal 35 MByte/s im Schreibmodus. Erste Muster sollen im November an OEMs gehen. Der Marktstart ist für Frühjahr 2010 geplant.

Toshibas SDXC-Karte bietet 64 GByte Speicherplatz (Bild: Toshiba).
Toshibas SDXC-Karte bietet 64 GByte Speicherplatz (Bild: Toshiba).

Toshiba hat die nach eigenen Angaben weltweit erste SDXC-Speicherkarte mit einer Kapazität von 64 GByte angekündigt. Erste Muster will der Hersteller im November an OEMs ausliefern. Der Verkauf soll im Frühjahr 2010 starten. Ein Preis steht noch nicht fest.

Die SDXC-Karte erreicht nach Herstellerangaben Datentransferraten von bis zu 60 MByte/s beim Lesen und maximal 35 MByte/s beim Schreiben. Damit soll sie sich vor allem für den Einsatz in Profi-Digitalkameras oder HD-Camcordern eignen. Als Dateisystem kommt Microsofts exFAT zum Einsatz, das speziell für Flash-Speicher entwickelt wurde. Ein Download von 2,4 GByte Videodaten soll beispielsweise 70 Sekunden dauern.

Die SDXC-Spezifikation wurde von der SD Association im April 2009 verabschiedet. Sie gilt für Speicherkarten mit einer Kapazität von 32 GByte bis 2 TByte. Im Unterschied dazu gilt der SDHC-Standard für Medien mit 4 bis 32 GByte Speicherplatz.

Themenseiten: Hardware, Personal Tech, Storage, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Toshiba stellt SDXC-Speicherkarte mit 64 GByte vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. August 2009 um 18:19 von Saro

    32GB
    Ich frage mich, wann die SDHC Micro SD cards mit 32GB erscheinen.. das ist das maximm der bisherigen SD Cards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *