KDE 4.3 ist fertig

Die Entwickler haben 10.000 Fehler beseitigt und 2000 von der Community nachgefragte Features implementiert. Die neue Version der freien Desktop-Umgebung mit dem Codenamen "Caizen" soll vor allem stabiler laufen als der Vorgänger.

Die unter dem Codenamen „Caizen“ entwickelte Version 4.3 der quelloffenen Desktop-Umgebung KDE ist fertig. Das Release konzentriert sich vor allem auf die Behebung von Fehlern und soll für mehr Stabilität sorgen. Caizen, deutsch auch „Kaizen“ geschrieben, ist eine japanische Philosophie, die sich der kontinuierlichen Verbesserung sämtlicher Lebensaspekte verschreibt.

Rund 700 Programmierer haben laut dem KDE-Projekt mehr als 10.000 Fehler beseitigt und rund 63.000 Veränderungen überprüft. Außerdem hat das Entwicklerteam auch etwa 2000 Feature-Requests aus der Anwenderschaft in neue Funktionen umgesetzt. Insbesondere gibt es zahlreiche neue Hilfsprogramme, darunter etwa Googles Übersetzungsdienst Translate als Desktop-Anwendung.

Auf KDE.org steht eine Liste mit allen Änderungen und neuen Funktionen bereit. Dort sowie bei ZDNet findet man auch die Software selbst zum kostenlosen Download.

Web-Integration in KDE 4.3 (Bild: KDE)
Web-Integration in KDE 4.3 (Bild: KDE)

Themenseiten: KDE, Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu KDE 4.3 ist fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *