Halbleitermarkt zieht wieder an

Der Umsatz legte im Frühjahr um 17 Prozent zu. Die Entwicklung erfolgt schrittweise: Der Juni brachte 17,2 Prozent mehr Gewinn als der Mai. Im Jahresvergleich sieht es laut SIA nach wie vor nicht gut aus.

Der Umsatz mit Speicherchips hat im Frühjahr um 17 Prozent auf 51,7 Milliarden Dollar zugelegt, berichtet die Branchenvereinigung Semiconductor Industry Association (SIA). Die Nachfrage ist im letzten Quartal schrittweise gestiegen. Im Juni machten die Chiphersteller einen Gewinn von 17,2 Milliarden Dollar. Das sind 3,7 Prozent mehr als noch im Mai.

„Der vierte Anstieg in einem Monat in Folge ist ein Indiz dafür, dass die Branche zu normalen saisonalen Wachstumsmustern zurückkehrt“, sagte SIA-Präsident George Scalise. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2008 seien die Branchenumsätze in den ersten sechs Monaten dieses Jahres jedoch um ein Viertel auf 95,9 Milliarden Dollar zurückgegangen, heißt es in einer Mitteilung der SIA.

Infolge der Wirtschaftskrise war die Nachfrage nach Halbleitern eingebrochen, wie sie unter anderem in Handys, Elektrogeräten oder Autos verbaut werden. Zuletzt mehrten sich aber die Anzeichen für eine Belebung des Geschäfts, vor allem im Mobiltelefon-Bereich: Statt einem Minus von 15 Prozent lägen die Prognosen nun bei minus 7 bis 9 Prozent, sagte Scalise.

Themenseiten: Business, Krise, Prozessoren, SIA

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Halbleitermarkt zieht wieder an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *