Android bekommt Business-Features

Anwendungen für Geschäftskunden erscheinen laut dem Chefentwickler noch dieses Jahr. Es liegt dann an den Herstellern, sie auf Telefone zu bringen. Bisher ist Android nach Googles Einschätzung an Privatkunden orientiert.

Android-Chefentwickler Andy Rubin zufolge soll Googles Linux-Derivat noch in diesem Jahr verstärkt mit Business-Features ausgerüstet werden. Das werde Smartphones mit Android besser gegen RIMs Blackberry-Modelle und Apples iPhone positionieren.

„Bislang ist unsere Plattform sehr consumerorientiert, doch noch in diesem Jahr wird es eine Reihe an Erweiterungen für Business-Applikationen geben“, so Rubin gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Jedoch werde die Verfügbarkeit von Business-Android-Smartphones auf dem Markt davon abhängen, wann die Hersteller die neuen Funktionen in der Hardware unterstützten.

Googles verstärkte Arbeit an Android war einer der Gründe, weshalb Google-Chef Eric Schmidt am Montag seinen Stuhl im Apple-Aufsichtsrat räumen musste. „Android und Chrome OS sind beides Produkte, die in direkter Konkurrenz zu Apples iPhone und seinem OS X stehen – da war dringend Handlungsbedarf geboten“, sagte Keith Bachman, Analyst bei BMO Capital.

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Handy, Mobile, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android bekommt Business-Features

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *