Sony Pictures gibt fünf Tools als Open Source heraus

Die Werkzeuge dienen der Berechnung von Schatten, der Speicherung räumlicher Pixel in Datenbanken oder auch der Kamera-Maskierung. Eines führt Python-artige Stringbearbeitung in C++ ein. Sie stehen unter BSD-Lizenz.

Sony Pictures Imageworks, die auf Filmeffekte spezialisierte Tochter des Konzerns, hat fünf Werkzeuge zur Bearbeitung von Bewegtbildern als Open Source veröffentlicht. Dies gab sie auf der Computergrafik-Messe Siggraph in New Orleans bekannt. Man habe zwar zuvor schon Quellcode zur Verfügung gestellt, die gleichzeitige Freigabe von fünf Werkzeugen stelle aber eine neue Entwicklungsstufe dar, hieß es.

Alle fünf Tools stehen unter der BSD-Lizenz und werden bei Google Code gehostet. Zu Imageworks‘ verstärktem Engagement für Open Source zählt auch eine Website, die Open-Source-Entwickler über Veränderungen und neue Versionen informiert. „Unsere Absicht ist es, eine größere Community zu schaffen, die den Code übernimmt und weiter voranbringt“, teilt das Unternehmen mit.

Zu den fünf Programmen zählen die Sprache OSL, die das Rendering von Schatten („Shading“) beschreibt, ein Plug-in zur Maskierung der Kamera für die Animationsapplikation Maya namens Maya Reticle und die Speicherbibliothek Field3d für Voxel-Daten. (Ein Voxel ist ein „Volumetric Pixel“. Er beschreibt die Position eines Bildpunkts im Raum und ist damit die Grundlage dreidimensionaler Modellierung.) Scala Migrations ermöglicht die Migration von Datenbanken, und Pystring erweitert C++ um eine komfortable String-Bearbeitung wie in Python.

Je nach Erfolg der jetzigen Veröffentlichung will Imageworks zukünftig vielleicht weitere Werkzeuge freigeben. Zu den Projekten der Abteilung von Sony Pictures Digital Productions zählten Effekte und Animationen in den Filmen „Spiderman 2“ und „I Am Legend„.

Logos der fünf jetzt als Open Source verfügbaren Tools von Sony Pictures Imageworks (Screenshot: ZDNet)
Logos der fünf jetzt als Open Source verfügbaren Tools von Sony Pictures Imageworks (Screenshot: ZDNet)

Themenseiten: Open Source, Software, Sony Pictures

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Pictures gibt fünf Tools als Open Source heraus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *