Microsoft gibt Preis für Windows 7 Family Pack bekannt

Das Bundle aus drei Lizenzen von Windows 7 Home Premium soll in Amerika 149 Dollar kosten. Dieses Angebot gilt aber nur, "solange der Vorrat reicht". Die Preise für Windows-Anytime-Upgrades liegen zwischen 80 und 140 Dollar.

Windows 7 steht ab dem 22. Oktober in den Regalen (Bild: Microsoft).
Windows 7 steht ab dem 22. Oktober in den Regalen (Bild: Microsoft).

Microsoft hat in einem Teamblog-Beitrag die US-Preise für Upgrades und das Family Pack von Windows 7 bekannt gegeben. Das Family Pack soll 149 Dollar (104 Euro) kosten und beinhaltet Home-Premium-Lizenzen für drei PCs. Die Upgrades kosten zwischen 80 und 140 Dollar.

Das Family Pack bedeutet laut Microsoft eine Ersparnis von rund 200 Dollar (140 Euro) gegenüber den Einzelpreisen. Nach dem offiziellen Erscheinungstermin am 22. Oktober soll es so lange erhältlich sein, „wie der Vorrat reicht“. Wie lange das ist, wollte Microsoft auf Nachfrage von CNET nicht sagen. Ein Firmensprecher erklärte lediglich, dass es sich um ein neues Angebot handle, das Microsoft erst testen müsse. Man könne aber nicht sagen, wie lange es dauern werde oder wie viele Exemplare verfügbar seien.

Die Upgrade-Option von Windows 7 Starter auf Home Premium wird in den Vereinigten Staaten rund 80 Dollar (56 Euro) kosten. Das Angebot wendet sich vor allem an Netbook-Besitzer, die Microsoft mit mehr Funktionen vom Umstieg auf Windows-7-Versionen überzeugen möchte.

Ein Upgrade von Windows 7 Home Premium auf Windows 7 Professional schlägt mit 90 Dollar (63 Euro) und von Home Premium auf Ultimate mit 140 Dollar (98 Euro) zu Buche. Letzteres ist mit Abstand das teuerste Upgrade. Dennoch liegt der Preis rund zwölf Prozent unter dem von Windows Vista für denselben Upgrade-Typ.

Will der Kunde von einer Edition zur nächsthöheren wechseln, muss er dafür nur noch einen Produktschlüssel eingeben. Laut Microsoft ist das Upgrade deshalb in etwa zehn Minuten erledigt. Unter Vista war dafür noch eine spezielle Anytime-Upgrade-Disk erforderlich. Den Produktschlüssel soll man nach dem Erscheinen von Windows 7 auch von Deutschland aus online erwerben können.

Das Family Pack hatte Microsoft erst vor wenigen Wochen bestätigt. Ein Blogger hatte in den Lizenzbedingungen zu Windows 7 Home Premium zufällig einen Hinweis auf die Familienpackung entdeckt.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Microsoft gibt Preis für Windows 7 Family Pack bekannt

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. August 2009 um 15:44 von Niels Maar

    ad Verfügbarkeit
    "wie der Vorrat reicht" bedeutet, dass die Familien-Packs rund 2min im Handel sein werden.

  • Am 4. August 2009 um 9:40 von Schlicki

    Vista Upgrade
    Gibt es eigentlich schon Angaben, was Upgrades von Vista auf die diversen 7er-Version kosten?

  • Am 10. August 2009 um 15:31 von Patulli

    Windows 7 Family Pack nicht in Deutschland
    Hallo ins Land.

    Ich habe mal an Microsoft eine Anfrage bzgl. des Family-Packs gestellt und leider eine enttäuschende Antwort erhalten:

    —–
    Guten Tag Herr Patulli,

    vielen Dank für Ihre Anfrage vom 09.08.2009.

    Eine Familienlizenz mit mehrfachem Installationsrecht gab es in Deutschland für Betriebssysteme bisher nicht. Es ist auch nicht vorgesehen, eine Familienlizenz auf den deutschen Markt zu bringen. Der Preis dieser läge in Deutschland wahrscheinlich über dem Preis der entsprechenden Einzellizenzen der in hier erwerbbaren System Builder Versionen, die es in den USA nicht gibt.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihre Microsoft Privatkundenbetreuung
    —-

    • Am 16. August 2009 um 10:25 von Andreas

      AW: Windows 7 Family Pack nicht in Deutschland
      Tja, die Herrschaften von MS sollten sich mal bei anderen Herstellern von Betriebssystemen umsehen. Unter der Teilenummer MC095D/A findet man im Apple Store Deutschland eine Familienlizenz für MacOS X für fünf Rechner für 199.- ?.

      Gruß,

      Andy

  • Am 16. August 2009 um 5:08 von xion

    Win7
    Es gibt keinen einzigen Grund auf Win7 umzusteigen, aber eine ganze Menge dagegen.

    • Am 17. August 2009 um 11:12 von Chris

      AW: Win7
      Ach, ja? Würdest du uns auch bitte die Gründe mitteilen? Oder willst du hier nur rumtrollen?

    • Am 17. August 2009 um 11:31 von Mocca

      AW: Win7
      würde mich auch brennend interessieren, was dagegen spricht… :)

  • Am 14. September 2009 um 16:06 von Chris

    Windows 7 Family Pack in Europa
    Im Windows Blog war am 24.08. folgendes zu lesen:
    "I want to start off with an update to our plans for the Windows 7 Family Pack. As I mentioned last month, starting with the launch of Windows 7 on October 22nd, customers will be able to buy a Family Pack in the US & Canada. This allows users to install Windows 7 Home Premium on up to 3 existing Windows PCs for a reduced price. It?s an easy and cost effective way to get customers entire household on Windows 7.
    I can now tell you of several more countries that will have a chance to take advantage of this great deal: the UK, Ireland, Germany, France, Switzerland, Austria, the Netherlands and Sweden. This will also be a limited offer, but is just one more way that our customers can save on Windows 7." (Quelle: http://windowsteamblog.com/blogs/windows7/archive/2009/08/24/update-on-windows-7-in-europe.aspx)
    Also doch ein Family Pack…

    LG

  • Am 14. Oktober 2009 um 20:50 von Axel

    Family Pack, Preise und Verfügbarkeit
    So wie es aussieht ist die Verfügbarkeit des Family Packs ähnlich, wie es bei der Vorverkaufsaktion war. Resultat, kaum eine Chance ein solches Pack zu bekommen. Wenn man dann ansieht, was z.B. über Amazon abläuft. Da bieten dann Händler ein solches Pack für 259.- ? an. In anderen Shops kann man ähnliche Preise finden.
    Sollte dies am ofiziellen Erstverkaufstag so weiter gehen, könnte ich mir Vorstellen, der Streit mit der EU flammt erneut auf. Denn das was hier geschieht ist gnadenlose Abzocke als Monopolist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *