Linux Foundation bekommt eigene Kreditkarte

Bei Aktivierung der Visa-Platinum-Karte gehen umgerechnet 35 Euro als Spenden an die Linux Foundation. Die Karte ist zunächst nur in den USA erhältlich. Weitere Länder sollen in den nächsten Monaten folgen.

Die Linux Foundation hat jetzt ihre eigene Kreditkarte inklusive Tux-Logo. Wer sich die Visa-Platinum-Karte besorgt, fördert damit die Foundation.

Laut Pressemeldung ist die Kreditkarte vorerst nur in den Vereinigten Staaten erhältlich. Sie soll in den kommenden Monaten aber auch in anderen Ländern erscheinen.

Die Linux Foundation ist eine gemeinnützige Organisation. Sie bekommt nach eigener Auskunft für jede aktivierte Linux-Karte 50 Dollar, rund 35 Euro, sowie „weitere fortlaufende Spenden“. Das Geld werde direkt dafür verwendet, „technische Veranstaltungen und Reisekosten für Mitglieder der Open-Source-Community“ zu finanzieren.

Für jede aktivierte Visa-Card mit Pinguin bekommt die Linux Foundation 50 Dollar (Bild: Visa).
Für jede aktivierte Visa-Card mit Pinguin bekommt die Linux Foundation 50 Dollar (Bild: Visa).

Themenseiten: Linux, Open Source, Personal Tech, Visa

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux Foundation bekommt eigene Kreditkarte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *