Virenscanner von AVG blockiert iTunes

Vorübergehend stufte die Sicherheitssoftware Lokalisierungskomponenten des Apple-Programms als Trojaner ein. Das Problem wurde binnen fünf Stunden behoben.

Logo von AVG
Logo von AVG

Der kostenlose Virenscanner von AVG hat iTunes zeitweise als Trojaner eingestuft und den Zugriff auf das Programm geblockt. Das bestätigte der Hersteller der Sicherheitslösung mittlerweile selbst. Das Problem wurde innerhalb von fünf Stunden beseitigt.

AVG war von Anwendern auf den Fehlern hingewiesen worden, die sich sowohl in AVGs Forum als auch auf iTunes-Sites zu Wort gemeldet hatten.

„AVG hat einen falschen Alarm in den Virensignaturen gefunden. Er betraf einige Lokalisierungskomponenten von iTunes – nicht iTunes wurde als Virus eingestuft, sondern nur einige seiner Komponenten“, so Siobhan MacDermott von AVG. „Der Fehler wurde binnen fünf Stunden behoben. Wir entschuldigen und für die Unannehmlichkeiten.“

„False Positives“, wie irrtümliche Fehlermeldungen üblicherweise genannt werden, kommen immer wieder vor. Im vergangenen Jahr hatte AVG die Firewall ZoneAlarm als Malware und eine Windows-Systemdatei als Trojaner eingestuft. Und erst vor einigen Wochen identifizierte das Antivirenprogramm von Computer Associates eine Systemdatei von Windows XP versehentlich als Virus.

Themenseiten: AVG, Apple, iTunes

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virenscanner von AVG blockiert iTunes

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *