Yahoo sucht angeblich bald mit Bing

Ein Abkommen zwischen Microsoft und Yahoo könnte noch in dieser Woche zustande kommen. Die Bezahlung war bislang der Hauptstreitpunkt. Nun haben sich die Parteien offenbar auf eine Teilung der Werbeeinnahmen geeinigt.

Yahoo wird angeblich in Kürze Microsofts Bing zu seiner neuen Suchmaschine machen. Ein Abkommen zwischen den beiden Unternehmen könnte noch in dieser Woche zustande kommen, berichtet Advertising Age unter Berufung auf gut informierte Kreise aus der Vorstandsetage.

Statt auf eine große Vorauszahlung hätten sich die Unternehmen nun auf eine Aufteilung der Werbeeinahmen geeinigt, heißt es in dem Bericht. Unklar sei noch, ob Werbetreibende nach dem Suchabkommen Anzeigen über Yahoo-Panama oder Microsofts AdCenter-Plattform abschließen werden.

Die Forderung des Yahoo-Vorstands nach einer Zahlung von mehreren hundert Millionen Dollar hatte die Verhandlungen Advertising Age zufolge vergangene Woche zum Erliegen gebracht. Ein weiterer Streitpunkt sei die Aufteilung der Klick-Einnahmen gewesen. Außerdem sei viel über die Menge an Daten verhandelt worden, die Yahoo für die Anpassung der Site an verschiedene Benutzerprofile (behavioral targeting) bekommen sollte.

Ursprünglich wollte Yahoo sich garantierte Einnahmen sichern, die über die gesamte Laufzeit des Vertrags Milliarden Dollar ausgemacht hätten. Microsofts Management war aber nicht bereit, per Vorauszahlung Traffic von Yahoo zu kaufen. Stattdessen sollte Yahoo einen Teil der Anzeigeneinnahmen als Gegenleistung bekommen. Yahoo wäre in der Lage, sofort Millionen einzusparen, wenn es nicht mehr seine eigene Suchmaschinen-Infrastruktur betreiben müsste.

Eine Übernahme von Yahoo durch Microsoft scheiterte im November 2008. Im Mai 2009 wurden die Verhandlungen wieder aufgenommen. Schon vor gut einer Woche waren Gerüchte im Umlauf, dass ein Geschäft zwischen den beiden Unternehmen kurz vor dem Abschluss stehe.

Themenseiten: Bing, Business, Internet, Microsoft, Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo sucht angeblich bald mit Bing

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *