HP plant Videokonferenzlösung mit Whiteboard-Funktion

Laut HP-CEO Mark Hurd übertrifft das Tool alle von Microsoft entwickelten Lösungen. Ein Nutzer soll damit etwas auf dem Bildschirm schreiben und sein Gegenüber das Geschriebene direkt lesen können.

HP-CEO Mark Hurd (links) auf der Fortune Brainstorm Tech Conference (Bild: News.com)
HP-CEO Mark Hurd (links) auf der Fortune Brainstorm Tech Conference (Bild: News.com)

Hewlett-Packard will in den kommenden Monaten ein Kollaborationstool vorstellen, das Videokonferenzen mit einer Whiteboard-Funktion kombiniert. Die Lösung übertreffe alles, was Microsoft bislang entwickelt habe, sagte HP-CEO Mark Hurd auf der Fortune Brainstorm Tech Conference im kalifornischen Pasadena.

„Unser Kollaborationstool bietet vielfältige Möglichkeiten: Man kann sich nicht nur gegenseitig sehen. Ich kann auch etwas auf den Bildschirm schreiben und mein Gegenüber sieht direkt, was ich geschrieben habe“, erklärte Hurd. Zu den Kosten sagte er nur, dass HP das Produkt zu einem „äußerst konkurrenzfähigen Preis“ anbieten wolle.

Auf die Frage nach der aktuellen Wirtschaftslage entgegnete Hurd angesichts HPs nahenden Quartalsendes: „Wir gehen davon aus, dass 2010 für uns ein besseres Jahr wird als 2009.“ Es bestehe kein Zweifel daran, dass viele Kunden Anschaffungen aufgeschoben hätten. Dadurch altere die Infrastruktur, so dass irgendwann die Notwendigkeit zur Neuanschaffung bestünde.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard, Kommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP plant Videokonferenzlösung mit Whiteboard-Funktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *