Adobe gibt weitere Bestandteile der Flash-Plattform frei

Open Source Media Framework und Text Layout Framework sind Open Source. Die Komponenten dienen zur Entwicklung von Video-Playern und textbasierten Web-Anwendungen. Adobe will bei Video-Playern in Zukunft mit Akamais Open-Video-Player-Initiative zusammen arbeiten.

Adobe gibt den Code von zwei weiteren Komponenten der Flash-Player-Plattform frei. Eine davon ist das Open Source Media Framework (OSMF), die andere das Text Layout Framework (TLF). Andere Bausteine wie der Flash Player selbst oder Adobe Air bleiben weiterhin proprietär.

Adobe hat gleichzeitig eine Kooperation mit Akamai bekannt gegeben, einem auf Web-Medien und Web-Anwendungen spezialisierten Unternehmen. Die Zusammenarbeit bezieht sich zum einen auf die Open-Video-Player-Initiative, die von Akamai ins Leben gerufen wurde. Zum anderen wollen die beiden Firmen auch bei OSMF gemeinsam marschieren.

„Es ist ein festes Ziel von Adobe, Kernbestandteile der Flash-Plattformtechnik als Open-Source-Code der Community zur Verfügung zu stellen“, sagt Dave McAllister, Director of Standards and Open Source. „Durch die Veröffentlichung von OSMF und TLF als Open-Source-Projekte helfen wir bei der Entwicklung und Weitergabe von bewährten Verfahrensweisen sowohl für Mediaplayer als auch bei der Entwicklung von textbasierten Web-Anwendungen.“

Das Open Source Media Framework ist eine Plattform zur Entwicklung von Video-Playern und war früher ein Teil des Strobe-Projekts. TLF liefert Typografie-Funktionen für Web-Anwendungen und soll Bestandteil von Gumbo sein, der nächsten Version von Flex. Flex wiederum ist ein Open-Source-Projekt zur Herstellung von Flash-Anwendungen.

Adobes Media Framework ist jetzt Open Source (Screenshot: ZDNet).
Adobes Media Framework ist jetzt Open Source (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Adobe, Flash, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe gibt weitere Bestandteile der Flash-Plattform frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *