Video: Touchscreen-Features von Windows 7

Mit der Bedienung per Finger macht Windows 7 Netbooks zur brauchbaren Alternative zu Smartphones. Das neue Microsoft-Betriebssystem unterstützt abhängig vom Display auch Multitouch. Es erkennt sogar handschriftliche Notizen.

Zu den wichtigsten und meistbeachteten Merkmalen von Windows 7 dürfte beim Launch im Herbst die Bedienung per Touchscreen gehören. Sie wird schon auf günstigen Netbooks wie dem Asus Eee PC T91 zur Verfügung stehen und könnte diese Geräte als Konkurrenz zu Smartphones mit ähnlicher Bedienweise etablieren.

Microsoft erleichtert die Bedienung per Touchscreen durch einen vergrößerten Start-Knopf. Menüs werden geöffnet, indem man den Finder vom zugehörigen Icon nach unten zieht. Elemente lassen sich wie auf einem iPhone durch Fingerbewegung verschieben. Berührt der Anwender ein Eingabefeld, wird ihm eine Onscreen-Tastatur angeboten. Er kann aber auch mit dem Finger auf den Bildschirm schreiben und die Handschrifterkennung nutzen.

Ob Multitouch-Navigation zur Verfügung steht, hängt vom Display ab. Falls ja, versteht das Microsoft-Betriebssystem ein Auseinander- oder Zusammenziehen von zwei Fingern als Befehl zum Heraus- beziehungsweise Hineinzoomen.

[legacyvideo id=88073239]

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Video: Touchscreen-Features von Windows 7

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2009 um 16:47 von SPMan

    Touchscreens
    Interessante Funktion:
    Vielleicht wäre dazu passend ein Artikel über passende, bezahlbare, (HD) Touchscreens angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *