Bericht: Toshiba will Blu-ray-Player verkaufen

Erste Geräte kommen zum Jahresende in den Handel. Auch Aufnahmegeräte sind denkbar. Die Entwicklung eines neuen Konkurrenzformats hat Toshiba aufgrund der Verbreitung von Blu-ray verworfen.

Einem Bericht der japanischen Tageszeitung Yomiuri Shimbun zufolge wird Toshiba Blu-ray-Player in sein Portfolio aufnehmen. Die Geräte, die neben Blu-ray-Disks auch DVDs wiedergeben können, sollen zum Jahresende in den Handel kommen.

Toshiba war eine der treibenden Kräfte hinter der Entwicklung des HD-DVD-Formats gewesen. Nach dem Rückzug von Unterstützern wie Warner, Netflix, Best Buy und Walmart setzte sich jedoch Blu-ray als optisches Speichermedium für hochauflösende Videos durch. Im Februar 2008 stellte Toshiba ebenfalls die Fertigung von HD-DVD-Playern ein.

Dem Bericht zufolge soll Toshiba zwischenzeitlich die Entwicklung einer weiteren Konkurrenztechnologie zu Blu-ray in Betracht gezogen haben. Das Unternehmen habe die Pläne aufgrund des stetig wachsenden Markts für Blu-ray-Player und Medien wieder verworfen.

Zunächst will Toshiba der Zeitung zufolge nur Geräte für die Wiedergabe von Blu-ray-Medien anbieten. Bei entsprechender Nachfrage soll das Angebot auch um Aufnahmegeräte erweitert werden.

Einer aktuellen Studie zufolge wurden 2008 482 Millionen Dollar mit Blu-ray-Videos umgesetzt, viermal so viel wie 2007. Die Summe entspricht allerdings nur knapp zwei Prozent der weltweiten Umsätze der Videobranche, die 2008 um 4,8 Prozent sanken.

Themenseiten: Blu-ray, Hardware, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Toshiba will Blu-ray-Player verkaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *