Microsoft klagt erneut gegen Spammer und Phisher

Die Beklagten sollen den Windows Live Messenger missbraucht haben. Durch scheinbare Nachrichten von Freunden kamen sie an vertrauliche Informationen und verschickten Spam. Der Umfang des Angriffs war eine Belastung für Microsofts Server.

Microsoft hat erneut eine Klage gegen mutmaßliche Spammer und Phisher eingereicht. Der King County Superior Court in Seattle muss sich nun mit Microsofts Vorwürfen gegen die Firmen Funmobile und Mobilefunster sowie einige Einzelpersonen beschäftigen.

Logo von Microsoft
Logo von Microsoft

Microsoft macht die Beklagten verantwortlich für Missbrauch seines Instant-Messaging-Netzwerks Live Messenger. Der Softwarehersteller nennt eine Vielzahl an Vorfällen, darunter Textnachrichten, die von Bekannten der Empfänger zu kommen schienen, sowie Phishing-Angriffe mit dem Aussehen der Nachrichten eines externen Dienstes oder von offiziellen Microsoft-Support-Seiten. Laut Microsoft hat der erfolgreiche Einsatz dieser Taktiken den Beklagten Zugang zu persönlichen Daten von Nutzern verschafft, die anschließend in Form von Massen-E-Mails zu Werbezwecken und weiteren Phishing-Angriffen missbraucht worden seien.

Tim Cranton, der bei Microsoft mit Internet-Sicherheit befasst ist, schreibt in einem Blog, man hoffe, mit dem Prozess dreierlei zu erreichen. Erstens wolle man die Beklagten daran hindern, ihre Angriffe fortzusetzen. Zweitens strebe Microsoft Schadenersatz an, und drittens verstehe man dies als eine Botschaft an Firmen, die den Einsatz ähnlicher Taktiken erwägten. Es ist nicht das erste Mal, dass Microsoft mit gerichtlichen Mitteln gegen Internetbetrüger vorgeht.

Microsoft hat nach eigenen Angaben über 320 Millionen Nutzer von Windows Live Messenger registriert. Wie viele von den Angriffen betroffen waren, ist nicht bekannt. Microsoft spricht jedoch von einer merklichen Belastung seiner Server und seines Security-Teams durch die Angriffe. Nutzer warnt das Unternehmen davor, ihre Log-in-Daten Dritten anzuvertrauen.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Internet, Microsoft, Phishing, Spam

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft klagt erneut gegen Spammer und Phisher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *