Citrix und Microsoft integrieren ihre Virtualisierungslösungen

Citrix XenApp soll sich in Zukunft mit Microsoft System Center verwalten lassen. Ein Plug-in wird für Anfang nächsten Jahres erwartet. Microsoft App-V wird mit Citrix Dazzle und Receiver funktionieren.

Microsoft und Citrix arbeiten bei Virtualisierungslösungen zusammen. Auf der Microsoft Worldwide Partner Conference in New Orleans gaben die Unternehmen bekannt, dass Citrix XenApp, eine Lösung zur Anwendungs-Virtualisierung, in Microsoft System Center Configuration Manager integriert wird.

Die Kunden sollen System Center Configuration Manager nutzen können, um Anwendungen zu verwalten, die in einem Microsoft– oder Citrix-Umfeld gehostet sind und von XenApp gestreamt werden.

Citrix arbeitet auch an einem XenApp-Plug-in für System Center, dass laut Dave Austin, Director of Product Marketing EMEA, Anfang 2010 verfügbar sein wird. Umgekehrt soll Microsoft Application Virtualization (App-V), ehemals SoftGrid, zukünftig auch mit Citrix Receiver und Citrix Dazzle funktionieren.

Citrix erklärte in New Orleans auch, dass die Integration von XenDesktop in die neuen VDI-Suite-Lizenzen von Microsoft erweitert werde. Damit bekämen Kunden die Möglichkeit, Windows-Desktops auf einer gemeinsamen Plattform geräteübergreifend zu verwalten.

Themenseiten: Citrix, Microsoft, Software, Virtualisation, Virtualisierung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Citrix und Microsoft integrieren ihre Virtualisierungslösungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *