Twitter-Hacker macht Produktpläne und Personalakten öffentlich

Der Blog Techcrunch hat ein Paket mit 310 Dokumenten erhalten. Manche davon will er nun publizieren. Twitter-Gründer Evan Williams bestätigt den Diebstahl. Ihm zufolge handelt es sich hauptsächlich um persönliche Informationen.

Ein Hacker, der sich im Mai nach eigener Aussage Zugriff zu den Unternehmensservern von Twitter verschafft hatte, hat damit begonnen, die dort gefundenen Informationen zu veröffentlichen. „Hacker Croll“, wie sich der Unbekannte nennt, sandte dem Blog TechCrunch ein ZIP-Paket mit 310 Dokumenten zu – von Personalakten über Raumpläne bis zu Besprechungsprotokollen.

Die Daten verraten laut Techcrunch unter anderem, mit welchen Managern anderer Firmen Twitter Abwerbegespräche geführt hat, enthalten aber auch Passwörter und Zugangscodes. Diese Daten will Techcrunch nicht veröffentlichen, wohl aber Finanzpläne, projektierte neue Dienste von Twitter und den Entwurf der geplanten Twitter-Fernsehshow. Dies soll in den nächsten Stunden und Tagen passieren.

Inzwischen hat Twitter-Gründer Evan Williams gegenüber Techcrunch den Übergriff bestätigt. Hacker Croll habe aber weder Zugriff aus Williams‘ Account „@ev“ bekommen noch auf Administrationsfunktionen bei Twitter. Es seien keinerlei Benutzerdaten kompromittiert worden.

Es sei richtig, dass der Hacker Zugriff auf einige E-Mail-Accounts bekommen habe, unter anderem auf das Google-Mail-Konto von Williams‘ Frau, das ihm wiederum zur Kreditkartenummer von Williams verholfen habe. Auch die persönlichen Konten mancher Twitter-Angestellten bei Amazon, AT&T oder Paypal seien kompromittiert worden.

Die meisten gestohlenen Dokumente seien eher persönlich als firmenintern, sagte Williams. Für ihn, seine Frau und andere Twitter-Angestellte sei der Übergriff sehr verstörend. Man habe weitere Sicherheitsmaßnahmen getroffen, aber werde Informationen nie wieder per E-Mail mit der früheren Selbstverständlichkeit weitergeben.

Update 12.40 Uhr: Als erstes hat TechCrunch mittlerweile Details zur Reality-TV-Fernsehshow „Final Tweet“ veröffentlicht. Darin sollten vier Teams mit beschränkten Budgets durch die USA reisen und sich als Unternehmer versuchen.

Themenseiten: E-Mail, Hacker, Internet, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter-Hacker macht Produktpläne und Personalakten öffentlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *