Microsoft Office 2010: Die Technical Preview im Test

Microsoft Office ist fast so verbreitet wie Windows. Doch bei den Nutzern hat sich eine Upgrade-Müdigkeit eingestellt, und webbasierte Konkurrenten wollen ein Stück vom Kuchen. Der ZDNet-Test zeigt, was Office 2010 zu bieten hat.

Office 2010 steht derzeit nur für ausgesuchte Nutzer als Technical Preview zur Verfügung. Eine offentliche Beta soll erst in einigen Monaten erscheinen.

Office-Produktmanager Chris Bryant hat darauf hingewiesen, dass die Technical Preview noch nicht alle für die Endversion geplanten Features hat, und manches noch nicht richtig funktioniert. Das aktuelle Release sei dazu gedacht, Feedback für die Entwickler zu sammeln. In der Tat stößt man immer wieder auf Bereiche, die noch einigen Feinschliff benötigen.

Man kann derzeit nur davon abraten, die Technical Preview in Produktivumgebungen einzusetzen. Die Qualität des kommenden Büropakets ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf dem Niveau der Beta von Windows 7.

Office 2010 ist die erste Version des Pakets, die in 32 und 64 Bit zu haben sein wird. Anders als bei Windows sollen beide Varianten sollen auf demselben Datenträger unterkommen. 64 Bit dürfte insbesondere ambitionierten Excel-Anwendern Vorteile bringen.

Themenseiten: Business-Software, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Office 2010: Die Technical Preview im Test

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *