Windows 7 ist fertig: Alle wichtigen Fakten im Überblick

In wenigen Stunden ist Windows 7 offiziell verfügbar. Aber welche Neuerungen bringt es? Sind alle Vista-Macken ausgemerzt? Und welche Probleme drohen? ZDNet beantwortet die brennendsten Fragen.

Kurz und schmerzlos – so lässt sich die Entwicklung von Windows 7 beschreiben. Nur elf Monate nach der offiziellen Vorstellung auf der Professional Developers Conference in Los Angeles bringt Microsoft das neue Betriebssystem auf den Markt.

Wie bei jedem neuen Windows fragen sich Anwender, ob sich der Umstieg lohnt. Zudem ist es oftmals schwierig, Gerüchte von Fakten zu trennen. ZDNet beantwortet die wichtigsten Fragen.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Windows 7 ist fertig: Alle wichtigen Fakten im Überblick

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Juli 2009 um 23:22 von gabriela

    ist windows 7 nicht nur ein aufgebohrtes vista?
    ich denke, für bisherige XP-nutzer ist doch der umstieg auf windows 7 mit einer grösseren umstellung verbunden als für diejenigen anwender, die bereitst mit vista arbeiten.

    oder warum ist das so?

    wenn windows 7 ein aufgebohrtes vista ist, dann ist ihre aussage für mich unlogisch..

    • Am 16. Juli 2009 um 7:31 von Ingo

      AW: ist windows 7 nicht nur ein aufgebohrtes vista?
      Meiner Meinung nach ist Windows 7 das Service Pack für Vista.

      • Am 16. Juli 2009 um 14:44 von janos kehl

        AW: AW: ist windows 7 nicht nur ein aufgebohrtes vista?
        vista war eine veröffentlichte betaversion von Windows7. Meiner Meinung nach ein reines Ausprobieren und ein reines ‚wir brauchen nunmal ein neues OS auf dem Markt‘ um Apple gegenüber einen strategischen Vorteil zu haben.

        Schade nur dass Snow Leopard wohl um einiges besser plaziert ist als Windows 7.
        Microsoft, oder zu deutsch auch ‚kleinweich‘ müsste umdenken um Veränderungen im Bereich OS zu definieren. Ein NEUES OS muss her, und kein veränderter Desktop und ein paar andere Bugs die zu beheben sind.

        wann Microsoft das lernt? NIEMALS!

    • Am 24. Juli 2009 um 10:06 von serra.avatar

      AW: ist windows 7 nicht nur ein aufgebohrtes vista?
      Win7 ist kein aufgebohrtes Vista und kein SP für Vista … Win7 ist ein zu Ende programmiertes Vista! sollte eigentlich jedem auffallen der die letzten Monate / Jahre im Netzt auch mit BRAIN2.0 unterwegs war. Ist doch jedesmal so wenn Apple nen Sys rausbringt und M$ ned was passendes zu Hand hat … wird halt schnell ne mit heisse Nadel gestricktes BS auf den Markt geschmissen, das fertige Produkt kommt dann später…

  • Am 16. Juli 2009 um 17:42 von Peter

    Windows 7
    Windows 7 ist definitiv nur ein Vista + SP4. Die Änderungen von Win7 sind unwesentlich und nicht wirklich wichtig. Wer braucht das?
    Immer noch unsicher. Immer noch Altlasten.
    Security Verwaltung ein Krampf (Unglaublich wo man überall was verstellen kann. Welcher Admin kann das wirklich noch verstehen). Booten wie lästig.
    Applikationen und Betriebsystem sind immer noch nicht sauber getrennt.
    Wo bleibt WinFS? Nach den Updates oft lästiger Neustart.

    Bitte baut ein völlig neues OS ohne Altlasten und mit dem heutigen Stand der Technik. Alte Applikationen können mit einem Windows Simulator analog vmware gestartet werden.

    • Am 16. Juli 2009 um 23:14 von AMvB

      AW: Windows 7
      Für mich hat diese MS Marketing Maschinerie nur eine Konsequenz: baldiger Abschied von MS OS! Werde mein Desktop Vista HP vielleicht noch auf Win7 umstellen, aber auf allen anderen PC´s und NB versuchen auf lizenzfreie zu gehen. Den Support für Vista in 2012 auslaufen zu lassen ist eine Frechhheit, Arroganz und Ohrfeige für die Nutzer, die MS die Treue gehalten haben. Adieu MS, so schnell wie möglich

      • Am 24. Juli 2009 um 18:58 von Christoph

        AW: AW: Windows 7
        Mal ne Frage: Wie lange supporten denn die Linux-Distributionen ihre jeweiligen Versionen? Wie lange Apple?

        Und wieso soll das nun eine Ohrfeige sein?

        Und warum lässt Du dich vom Marketing narren? Du weißt doch selbst, was du bekommen hast. Den Hype um Windows 7 hat nicht MS aufgebaut, die haben nur Meilensteine bekannt gegeben.

        • Am 25. Juli 2009 um 10:11 von sdkljfhasldf

          AW: AW: AW: Windows 7
          Windows Home kostet 119 Euro, Linux gibts für lau. Da kann man beliebig lange updaten, ohne neu blechen zu müssen.

      • Am 24. Juli 2009 um 18:59 von Christoph

        AW: AW: Windows 7
        Mal ne Frage: Wie lange supporten denn die Linux-Distributionen ihre jeweiligen Versionen? Wie lange Apple?

        Und wieso soll das nun eine Ohrfeige sein?

        Und warum lässt Du dich vom Marketing narren? Du weißt doch selbst, was du bekommen hast. Den Hype um Windows 7 hat nicht MS aufgebaut, die haben nur Meilensteine bekannt gegeben.

    • Am 24. Juli 2009 um 10:42 von Meister

      AW: Windows 7
      Was soll das bitte für ein Admin sein, der nicht mal mit so einer trivialen Nutzerverwaltung von Windows klar kommt?

      Wer das als sogenannter IT’ler nicht kann, der sieht bei anderen Betriebssystemen erst recht kein Land mehr.

      • Am 1. August 2009 um 9:54 von Peter Müller

        AW: AW: Windows 7
        Dann überlegmal wo man überall in Windows administrieren kann, inklusiver Domäne. Dann überlegen und dann erst kommentieren. Danke.

  • Am 27. Juli 2009 um 9:13 von Gustav Grewe

    Win 7: Kleine Verbesserungen, riesige Preise
    Wie abnornmal die Habgier von Microsoft ist, zeigt sich heute in einer Werbung. Ein deutscher Drogeriemarkt (Pferdmann oder so ähnlich) bietet einen PC ohne Betriebssystem für 199,99 Euro an. Mit Win XP oder Vista wird diesere gleich um 100 Euro teurer. Spätestens hier sollte man sich Gedanken machen, ob diese Preissteigerung durch ein überteuertes OS gerechtfertigt ist.
    Da wundert es nur, dass viele Kommentare zu Windows 7 sich vorwiegend mit Leistungsvergleichen beschäftigen, die für Büro- und einfache Internetanwendungen völlig uninteressant sind.
    Die kaltblütige MS-Kundenabzocke verdient wesentlich mehr Beachtung.

    • Am 27. Juli 2009 um 14:58 von Mocca

      AW: Win 7: Kleine Verbesserungen, riesige Preise
      interessante argumentation aber leider ohne jede grundlage. ich denke bei der auswahl an versionen ist für jeden etwas dabei, man muss ja nicht gleich die ultimate version kaufen. man hat seiner zeit für xp pro auch 130 euro bezahlt, da wird windows seven prof. auch nicht teuerer sein. xp pro ist schon seit 2002 im einsatz, mein rechner hat nicht so lange gehalten.
      ich habe das dritte system auf dem xp pro läuft, ich werde auf jeden fall seven kaufen…

      was soll denn die alternative sein, linux vllt? ich denke, nicht dass irgendein nutzer der gerade mal einen rechner booten kann mit linux klarkommt. treiber probleme, lizenzbedingtes fehlen von codecs, wlan einrichten, paketmanagement etc. und wer etwas zocken möchte kommt bei linux auch nicht weit(ich weiss, es gibt spiele für linux – kv). da kommt meist nur RTFM, die meisten haben keine lust für seitenweise, tuts und manuals zu lesen. bleibt also nur windows oder osx…

      so long

      • Am 6. Juni 2011 um 11:07 von pferdmann

        AW: AW: Win 7: Kleine Verbesserungen, riesige Preise
        na ja, habt ihr außer spielen sonst noch irgendwelche probleme??

        • Am 10. Juni 2011 um 7:13 von Ektom

          AW: AW: AW: Win 7: Kleine Verbesserungen, riesige Preise
          will mich hier gar nicht großartig einmischen, aber:
          die diskussion ist vollkommen schwachsinnig, da ALLE, Linus-, Apple- und Microsoft"jünger" so von ihrem genutzten und angehimmelen Betriebsystem schwärmen und alle anderen meistens verteufeln, das eine produktive diskussion nie möglich sein wird. ist fast wie eine diskussion, wenn metalhörer sich über hiphop aufregen und umgekehrt ("meine musikrichtung/mein OS ist das beste und einzig wahre und alles andere ist müll und aus blablabla nicht so toll wie meins). lasst einfach mal alle ihr betriebsystem nutzen dass ihnen gefällt und hört auf immer über alles zu meckern, was euch a) zu teuer, b) zu kompliziert c) nicht spielefreundlich … und der ganze sch.. lässt sich endlos fortsetzen. gott…ok, es ist früh am morgen und ich bin eh schlecht gelaunt, aber diese diskussion nervt mich seit ewigkeiten. tut mir leid, dass ich des jetzt an eurem forum auslasse, aber hab diesen necropost gelesen und musste dann einfach mal (einmalig, keine sorge) meinen senf dazu geben.
          mfg
          p.s. nutze selbst win7, dazu aber auch winxp und ubuntu. besitze selbst keinen mac, hatte aber oft damit zu tun und hab nichts auszusetzen. jedes betriebsystem hat seine vor und nachteile und man sollte das nutzen, welches einem am meisten zusagt.

          • Am 27. August 2011 um 21:33 von Caliber

            AW: Windows 7 ist fertig: Alle wichtigen Fakten im Überblick
            Richtig….das ist 1a kommentar…und wie du recht hast!was man nicht kann soll man einfach dfh aber einige hier???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *