iPhone 3G S beschert AT&T Verkaufsrekord

Der Mobilfunkbetreiber setzt zum Start des Apple-Smartphones mehr Handys an einem Tag ab als jemals zuvor. Insgesamt wurden am ersten Wochenende eine Million iPhone 3G S verkauft. Die erste Generation benötigte dafür zweieinhalb Monate.

AT&T hat mit dem iPhone 3G S einen neuen Verkaufsrekord erzielt. An keinem anderen Tag seiner Firmengeschichte hat der Mobilfunkprovider mehr Handys verkauft als zum Verkaufsstart des neuen Apple-Smartphones am 19. Juni. Dies geht aus einem internen Rundschreiben von AT&T hervor, das mehrere Blogs veröffentlicht haben.

Damit hat die neueste iPhone-Generation zur Markteinführung, entgegen vorherigen Schätzungen, ein besseres Ergebnis erzielt als die beiden Vorgänger. Laut Apple wurden am ersten Wochenende in den Apple-Stores und über AT&T insgesamt eine Million iPhone 3G S verkauft. Bei der ersten Generation hatten die beiden Unternehmen rund zweieinhalb Monate benötigt, um diese Zahl zu erreichen.

Verkaufszahlen nennt das AT&T-Rundschreiben aber nicht. Der Mobilfunkanbieter hatte bisher nur erklärt, die Vorbestellungen für das iPhone 3G S gingen in die „Hunderttausende“. Apple wird seine Verkaufszahlen erst im Lauf des Monats veröffentlichen, zusammen mit den Zahlen für das im Juni geendete Fiskalquartal.

Themenseiten: AT&T, Apple, Mobil, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone 3G S beschert AT&T Verkaufsrekord

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *