Windows 7: Microsoft erwägt offenbar Einführung einer Familienlizenz

Hinweise wurden von einem Blogger in den Lizenzbedingungen von Windows 7 Home Premium entdeckt. Die Version könnte demzufolge auf bis zu drei Rechnern installiert werden. Eine offizielle Ankündigung durch Microsoft ist bislang nicht erfolgt.

Der Blogger Kristan Kenney hat in den Lizenzbedingungen von Windows 7 Home Premium Hinweise auf die Einführung einer Familienlizenz entdeckt. Dem Text zufolge könnte das Betriebssystem auf bis zu drei Rechnern installiert werden.

Bislang hat Microsoft aber kein solches Paket angekündigt. Lediglich die Standard-Preise sind bekannt: Die im Handel ab 22. Oktober verfügbaren Versionen Home Premium E, Professional E und Ultimate E kosten 119,99, 285 beziehungsweise 299 Euro. Wer Windows 7 Home Premium E zwischen dem 15. Juli und Mitte August ordert, erhält die Lizenz für 49,99 Euro. Allerdings handelt es sich um ein begrenztes Kontingent. Welche Händler daran teilnehmen, ist noch nicht bekannt. In Japan waren die zur Verfügung gestellten Pakete innerhalb von anderthalb Tagen ausverkauft.

Die finale Version von Windows 7 soll ab dem 22. Oktober in den Regalen stehen und auch vorinstalliert auf Computern erhältlich sein. In Europa kommt der Vista-Nachfolger ohne Browser auf den Markt. Der Softwareanbieter kennzeichnet die Variante ohne Internet Explorer mit einem „E“ am Ende des Produktnamens. Auch ohne einen Browser können Anwender beispielsweise Firefox mit Windows 7 herunterladen.

Windows 7 ist ab 22. Oktober im Handel verfügbar (Bild: Microsoft).
Windows 7 ist ab 22. Oktober im Handel verfügbar (Bild: Microsoft).

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Windows 7: Microsoft erwägt offenbar Einführung einer Familienlizenz

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juli 2009 um 19:10 von Dennis

    Gab es das nicht schon?
    Offiziell wurde vielleicht noch nie von einer Familienlizenz gesprochen, doch ich meine mich zu erinnern, dass man schon XP auf mehreren Privatrechnern installieren konnte. Ob es nun drei waren kann ich nicht mehr sagen. Ich hatte jedenfalls vor einigen Jahren bei der telefonischen Aktivierung diese Auskunft erhalten, als ich einen zweiten Rechner im selben Haushalt mit XP ausstatten wollte.

  • Am 10. Juli 2009 um 10:14 von hawest

    Lizenz ordern
    Wo kann ich die Lizenz für 49,99 Euro ordern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *