Google weitet AdSense auf mobile Anwendungen aus

Entwickler können Text- und Bildanzeigen in Software für iPhone OS und Android OS integrieren. Werbetreibende wollen laut Google potenzielle Kunden auch bei der Nutzung mobiler Anwendungen ansprechen. Es handelt sich noch um eine Beta.

Google hat den Werbedienst AdSense auf mobile Anwendungen ausgeweitet. Entwickler können sich ab sofort für einen Betatest von AdSense for Mobile Applications anmelden. Der Dienst ermöglicht es, Text- und Bildanzeigen in Anwendungen für Android OS und iPhone OS zu integrieren.

Mobile Anwendungen haben sich Google zufolge zu einem wichtigen Thema für viele Programmierer entwickelt. „Sie helfen den Leuten dabei, Musik oder Restaurants zu finden und ihren Kontostand zu überprüfen – alles von ihrem Mobiltelefon aus“, schreibt die für Produktmanagement verantwortliche Susan Wojcicki in einem Blogeintrag. Während Entwickler nach Wegen suchten, mit Werbung in ihren Anwendungen Geld zu verdienen, wollten Werbetreibende Kunden generieren, die sich mit mobilen Inhalten beschäftigten.

Wojcicki zufolge hat Google den Dienst mit einer kleinen Gruppe von Entwicklern schon erfolgreich getestet. An neue Teilnehmer stellt der Suchanbieter die Bedingung, dass sie über eine kostenlose Anwendung für das iPhone oder Android-Handys verfügen, die mindestens 100.000 Seitenaufrufe täglich generiert.

Aufgrund fallender Ausgaben für Online-Werbung hat Google im letzten Jahr ein schwächeres Wachstum von AdSense hinnehmen müssen als in den vergangenen Jahren. Werbung auf mobilen Geräten eröffnet dem Suchanbieter möglicherweise einen neuen Wachstumsmarkt. Im vergangenen Jahr hatte Google AdSense für Computerspiele vorgestellt.

Themenseiten: Android, Google, Google, Mobil, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google weitet AdSense auf mobile Anwendungen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *