Bericht: T-Mobile-Monopol auf iPhone endet im November

Nach zwei Jahren laufen die Exklusivverträge offenbar weltweit aus. In Deutschland hofft O2 zum Zuge zu kommen. Auch eine Verfügbarkeit bei mehreren Providern ist denkbar.

Wie das „Manager Magazin“ in seiner neuesten Ausgabe berichtet, läuft der Exklusivvertrag von T-Mobile mit Apple zum Jahresende aus. Dann könnten auch andere Telekom-Provider das iPhone 3G S in ihr Programm aufnehmen.

Der Vertrag hatte im November 2007 mit dem Verkaufsstart der ersten Generation des Smartphones begonnen. Für eine exakt zweijährige Laufzeit spricht, dass ein T-Mobile-Sprecher dem Wirtschaftsmagazin sagte, in dieser Frage werde sich „bis Ende des Jahres“ nichts tun. Dagegen wird eine Quelle beim Konkurrenten O2 mit folgenden Worten zitiert: „O2 hat Grund, zuversichtlich zu sein, diesmal in Deutschland auch zum Zug zu kommen, wenn das iPhone im November frei wird.“

Die Verträge zwischen Apple und nationalen Telekommunikationsdienstleistern laufen offenbar weltweit aus. In Italien beispielsweise wird das iPhone 3G S für 599 Euro frei erhältlich sein.

Themenseiten: Apple, Mobil, Mobile, T-Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: T-Mobile-Monopol auf iPhone endet im November

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *