T-Mobile USA bringt im Juli das Google-Smartphone myTouch heraus

Das Mobiltelefon entspricht weitgehend dem Google Ion/HTC Magic. T-Mobile will einen beträchtlichen Teil des Marketings für die Vermarktung des myTouch aufwenden. Vice President von T-Mobile Andrew Sherrard sieht mehr Potential als beim G1.

T-Mobile hat für Anfang Juli in den USA ein neues Smartphone mit Googles Android-Software angekündigt. Das Telefon wird den Namen myTouch tragen und entspricht von der Hardware weitgehend dem Google Ion, auch als HTC Magic bekannt.

Laut Andrew Sherrard, Vice President von T-Mobile, ist das myTouch das führende Android-Smartphone – obwohl das G1 nicht mal ein Jahr auf dem Markt ist. Der Provider werde zwar 2009 noch einige andere Geräte mit Android-Software vorstellen. Man wolle aber einen großen Teil der Marketing-Kapazitäten in die Vermarktung des myTouch investieren. Obwohl das G1 noch länger auf dem Markt bleiben werde, glaube er, dass das neue Modell leichter Kunden gewinnen könne, die auf der Suchen nach einem einfach zu bedienenden Smartphone sind.

Das myTouch verfügt über einen 3,2-Inch-Touchscreen mit einer Auflösung von 320 mal 480 Pixeln. Eine zusätzliche Tastatur gibt es nicht. Das Telefon unterstützt 3G-Standards (UMTS) und Wi-Fi-Netzwerke mit 802.11 b/g. Intern befinden sich 512 MByte Speicher, die mit microSD-Karten erweiterbar sind. T-Mobile wird das myTouch mit einer 4 GByte microSD-Karte ausliefern.

Angeboten wird das Smartphone laut T-Mobile mit einem Zwei-Jahres-Vertrag für 199 Dollar, knapp 144 Euro. T-Mobile-Kunden könnten das Telefon ab 8. Juli kaufen. Für alle anderen sei das myTouch Anfang August erhältlich.

Sherrard meint, dass sich das neue Gerät vor allem wegen seiner Personalisierbarkeit gegen die Konkurrenz von iPhone 3G S, Nokia N97 und Palm Pre behaupten kann. „Kein myTouch wird dem anderen gleichen“, sagt er. „Sie werden so einzigartig sein, wie ihre Besitzer.“

Die Anwender können laut Sherrard unter 5000 Applikationen auswählen, die auf dem Android Marketplace verfügbar seien. Manche dieser Anwendungen gebe es exklusiv für amerikanische T-Mobile-Kunden. Das myTouch bietet zusätzlich spezielle Google-Funktionen wie das Hochladen von Bilder auf Picasa 3.

Themenseiten: Android, Google, Mobil, Mobile, T-Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile USA bringt im Juli das Google-Smartphone myTouch heraus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *