Tripwire bringt Tool für Virtualisierungsverwaltung

Kernfeature ist das einfache Management von komplexen VMware-Umgebungen. vWire kann tausende Logs und Leistungsindikatoren auswerten. Der Preis beträgt 209 Euro je CPU-Sockel.

Tripwire hat mit vWire ein Verwaltungstool für Virtualisierungen mit VMware veröffentlicht. Es ermöglicht Administratoren, Konfigurationen zu überwachen und Daten miteinander abzugleichen.

Laut dem britischen Hersteller kann vWire tausende von Logs und Leistungsindikatoren überwachen und auswerten. Es erstellt präzise Reports nach frei definierbaren Vorgaben. Anwender können auch Alarmbedingungen setzen und die erstellten Daten in Service-Management-Anwendungen übernehmen.

Dwayne Melancon, Vizepräsident für Business Development bei Tripwire, sieht als Hauptvorteil die Möglichkeit, eine höchst komplexe Umgebung auf einfach Art zu verwalten. Auch IDC-Analyst Chris Ingle hält es für möglich, dass vWire den Zeitaufwand für und das Risiko von Virtualisierung dramatisch verringert. „Erstmals kann man eine solche Fehleranalyse und Troubleshooting in einer virtualisierten Umgebung durchführen“, so Ingle. „Allerdings haben die High-End-Management-Suites von Tivoli und HP einige ähnliche Features, wenn man weiß, wo man suchen muss.“

vWire steht ab sofort zum Download bereit. Eine Trial-Phase ist kostenlos. Danach beträgt der Preis 180 Pfund (209 Euro) pro Prozessorsockel.

Themenseiten: Software, Tripwire, Virtualisation, Virtualisierung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tripwire bringt Tool für Virtualisierungsverwaltung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *