Twitter-User verdächtigt seine Follower des Einbruchs

Der Mann hatte eine Kurzreise per Mikroblog angekündigt. In der Zeit wurde sein Haus ausgeräumt und ein Mac Pro gestohlen. Jetzt verflucht der Amerikaner seine Offenheit im Web.

Ein Mann aus Arizona vermutet nach einem Einbruch, die Diebe selbst über eine günstige Gelegenheit informiert zu haben. Er hatte seine 2000 Follower (Abonnenten) bei Twitter über eine anstehende Kurzreise informiert.

Als Israel Hyman von seiner Fahrt in einen Nachbarstaat zurückkam, hatte jemand Ausrüstung im Wert von Tausenden Dollar aus seinem Haus gestohlen, die er für sein Angebot izzyvideo.com benötigt: einen Mac Pro, zwei Bildschirme und einen Drucker.

„Meine Frau sagt, das könnte Zufall sein, aber ich habe so einen Verdacht“, äußerte Hyman gegenüber Associated Press. „Es wurde keine normale Heimelektronik gestohlen.“

Jetzt schreibt Hyman auf seiner Website, er werde seinen Twitter-Account nicht aufgeben, aber zukünftig vorsichtiger sein. Vorläufig verlinkt er dort noch seine Fotos bei Flickr sowie seine Facebook-Seite und gibt seine Handynummer ebenso wie seine IDs bei Skype und AOL Instant Messenger an.

Twitter-Beiträge (Screenshot: News.com).
Mit diesen Twitter-Beiträgen, in denen er von einer Kurzreise berichtete, hat ein Amerikaner möglicherweise Einbrecher auf eine günstige Gelegenheit aufmerksam gemacht (Screenshot: News.com).

Themenseiten: Internet, Networking, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Twitter-User verdächtigt seine Follower des Einbruchs

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2009 um 13:30 von Kommunikation Bewegt

    Twitter an sich scheint mir hier nicht das Problem zu sein
    …sondern der naive Umgang vieler Nutzer der unterschiedlichsten Netzwerke mit ihren privaten Details. Die vermeintlich freundliche Community verleitet sehr leicht zu Blauäugigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *