Studie: Amazon ist stärkste Marke im deutschen Einzelhandel

Der Onlinehändler setzt sich einer Untersuchung der Unternehmensberatung BBDO zufolge gegen Aldi und Ikea durch. Vor allem der an den Kundenbedürfnissen orientierte Ausbau des Angebots wurde positiv bewertet.

Amazon ist laut einer Studie der Unternehmensberatung BBDO die stärkste Marke im deutschen Einzelhandel. Der Onlinehändler verwies den Lebensmitteldiscounter Aldi und die Möbelhauskette Ikea auf die Plätze. Für die Untersuchung wurden die Marken aus Kundenperspektive bewertet.

Bei der letzten Studie vor zwei Jahren war noch Tchibo die Topmarke. Der Kaffeeröster rutschte nun auf den vierten Rang ab. Dahinter folgen die Drogeriemarktkette dm, die Elektrohändler Saturn und Media Markt sowie die Bekleidungskette C&A.

Große Sprünge nach vorn machte neben Saturn die Warenhauskette Real, die auf dem zwölften Platz landete. Zu den Verlierern zählt unter anderem der Lebensmitteldiscounter Lidl.

Der Erfolg von Amazon lässt sich laut den Analysten leicht erklären. Der einst als Buchhändler gestartete Internetkonzern habe sein Sortiment kontinuierlich entlang der Kundenbedürfnisse ausgebaut, heißt es in einer BBDO-Mitteilung. Jüngstes Beispiel dafür sei etwa das Online-Musikangebot Amazon MP3.

Maßgebliche Kriterien der BBDO-Studie sind Klarheit und Bekanntheit einer Marke. Daneben spielen Sympathie und Vertrauen der Kunden sowie die Orientierung der Marke an Kundenbedürfnissen eine Rolle. Für die Studie wurden im April 2009 rund 2200 Menschen online befragt.

Themenseiten: Amazon, Business, Marktforschung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Amazon ist stärkste Marke im deutschen Einzelhandel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *