Google Squared stellt Suchergebnisse als Tabelle dar

Die Resultate basieren wie bei Wolfram Alpha auf im Web gesammelten Fakten. Squared ermöglicht den direkten Vergleich von Informationen. Bei Google angemeldete Benutzer können ihre Suchanfragen abspeichern.

Google hat eine Vorabversion von Google Squared veröffentlicht. Die Mitte Mai angekündigte Suchmaschine zeigt Ergebnisse nicht als eine Liste von Links, sondern als tabellarisch angeordnete Informationen an.

Google Squared ist ein experimentelles Suchwerkzeug, das im Web Fakten sammelt und übersichtlich darstellt“, schreibt Alex Komoroske, stellvertretender Produktmanager für Google Squared, in einem Blogeintrag. Als Beispiel für eine Suchanfrage nennt er „Roller Coaster“.

Squared zeigt zu diesem Begriff ein Übersicht von Achterbahnen in den USA an und nennt Details wie deren Länge und Höhe. Ein Anwender kann weitere Spalten hinzufügen, um etwa auch die Geschwindigkeit der Fahrgeschäfte miteinander zu vergleichen. Nach einer Anmeldung bei Google kann er seine Suche abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen.

Weitere Einsatzgebiete von Google Squared sind die Suche nach Produkten oder wissenschaftlichen Themen. In einem YouTube-Video demonstriert Google die Bedienung von Squared. So zeigt ein Klick auf eine Zelle einer Tabelle die Herkunft der Informationen an und bietet die Möglichkeit, die Quelle zu besuchen.

Themenseiten: Google, Google, Internet, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Squared stellt Suchergebnisse als Tabelle dar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *