Google stellt Search Appliance 6.0 vor

Die Lösung besteht aus Hardware, Software und Support. In der Version 6.0 verwaltet sie mehrere Milliarden Dokumente. Die Hardware basiert auf PowerEdge-R710-Servern von Dell.

Google hat Version 6.0 der Google Search Appliance (GSA) vorgestellt. Mit der aus Hardware, Software und Support bestehenden Lösung können Unternehmen ihre Daten lokalisieren und verwalten, die nicht von Googles Suchrobotern erfasst werden, weil sie hinter einer Firewall liegen.

GSA 6.0 bietet die Möglichkeit, mehrere der auf Dells PowerEdge-R710-Servern basierenden Appliances vom Typ GB-9009 miteinander zu verbinden. Während ein Gerät bis zu 30 Millionen Dokumente durchsuchen kann, steigt die Kapazität des Systems durch die Koppelung auf mehrere Milliarden.

Zu den weiteren Neuerungen gehören soziale Suchfunktionen, mit denen Nutzer eigene Ergebnisse hinzufügen können. Zudem liefern mehrere Appliances, die miteinander verknüpft werden, auch abteilungsübergreifende Suchergebnisse. Neukunden mit dem Modell GB-1001 erhalten darüber hinaus die aufgerüstete GB-7007-Hardware, die nach Herstellerangaben eine dreifache Leistung bietet.

Google bietet die Search Appliance mit einer Lizenz über zwei beziehungsweise drei Jahre an. Der Preis ist von der Anzahl der zu durchsuchenden Dokumente abhängig und beginnt bei einer Lizenz für 500.000 Dokumente.

Googles Search Appliance 6.0 kann mehrere Milliarden Dokumente durchsuchen (Bild: Google).
Googles Search Appliance 6.0 kann mehrere Milliarden Dokumente durchsuchen (Bild: Google).

Themenseiten: Google, Google, Hardware, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google stellt Search Appliance 6.0 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *