Apple verlängert Garantie von Macbooks mit defekter Nvidia-Grafik

Bisher gab es kostenlosen Ersatz nur zwei Jahre nach Kauf. Die Garantieverlängerung betrifft zwischen Mai 2007 und September 2008 hergestellte Macbooks Pro. Die Anzeige dieser Geräte kann teilweise oder ganz ausfallen.

Aktuelles Macbook Pro
Aktuelles Macbook Pro


Apple hat die Garantie auf ältere Macbooks Pro, die über eine Nvidia-Grafikkarte vom Typ Geforce 8600M GT verfügen, ohne Vorankündigung von zwei auf drei Jahre verlängert. Wie AppleInsider berichtet, erhalten Besitzer eines betroffenen Notebooks, je nach Kaufdatum, im Fall eines Defekts nun bis Ende September 2011 kostenlosen Ersatz.

Einen Grund für die Garantieverlängerung gab Apple nicht an. Sie betrifft Macbooks Pro mit 15- und 17-Zoll-Display sowie das Anfang 2008 vorgestellte Modell. Die Notebooks wurden zwischen Mai 2007 und September 2008 hergestellt. Durch einen Fehler in den von Nvidia verwendeten Materialien kann die Anzeige teilweise oder ganz ausfallen. Der deutschsprachige Support-Artikel des Unternehmens nennt weiterhin eine zweijährige Garantie.

Mitte Mai hatten fünf US-Verbraucher Nvidia wegen defekter Grafikchips in Notebooks von Apple, Dell und Hewlett-Packard verklagt. Das Unternehmen soll schon bei der Markteinführung von den Problemen gewusst haben.

Im Juli 2008 hatte Nvidia eingestanden, Materialien verarbeitet zu haben, die zu höheren Fehlerraten führen. Apple verlängerte daraufhin im Oktober 2008 die Garantie betroffener Macbooks auf einen Zeitraum von zwei Jahren ab Kaufdatum.

Themenseiten: Apple, Geforce, Grafikchips, Hardware, Notebook, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Apple verlängert Garantie von Macbooks mit defekter Nvidia-Grafik

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2010 um 20:33 von Manfred

    Grafikkarte beim MacBook Pro defekt
    Das Problem war mir bislang unbekannt. Nach jetzt fast drei Jahren trat es in den letzten Tagen bei meinem Rechner auf. Habe innerhalb eines Tages kostenlosen Ersatz von Apple bekommen!

    Weil das Problem erst Anfang August 2010 auftrat, habe ich diesen Artikel erst jetzt (03. August 2010) gelesen – er war sehr hilfreich.

    Gruß, MM

    • Am 27. Oktober 2011 um 23:15 von Alexander

      AW: Apple verlängert Garantie von Macbooks mit defekter Nvidia-Grafik
      Ich hatte das gleiche Problem. Allerdings wurde mir bereits zweimal das Logic-B. ausgetauscht, nachdem ich plötzlich einen hochfrequentierten Ton höre. Dieses Problem ist offensichtlich bekannt. Es wird leider nicht von den Technikern als Problem erkannt. Der Ton ist derart unangenehm, dass ich nach einiger Zeit Kopfschmerzen bekomme. Apple hat mit dieser Modellreihe, ein nicht ausgereiftes Produkt für sehr viel Geld verkauft. Der angebliche Perfektionismus von Apple ist lediglich Verkaufsstrategie. Ein Laptop für 2800,- €, darf derartige Fehler nicht haben. Es ist meiner Meinung nach inakzeptabel !

      • Am 3. Februar 2012 um 19:49 von Manfred Hagen

        AW: Apple verlängert Garantie von Macbooks mit defekter Nvidia-Grafik
        So, nun hats mich auch erwischt, kein hochfahren mehr, nur noch Lämpchen aus, an. Ich lebe in Mexico, und es ist hier recht schwer jemanden zu finden der fundierte Kenntnisse hat. Hab aber jemanden gefunden "iShop" der Techniker bestätigte meinen Verdacht, (ich arbeite seit 20 Jahren mit Apple), er versucht
        gerade mit Apple einen Austausch zu erreichen, Apple meldet sich auf Anrufe sowie Mails wie gewohnt nicht, aber er versucht es weiter. Er kannte die Regelung "bie September" nicht. Apple versucht die Sache wohl auszusitzen.
        Ich werde jedefalls nicht locker lassen, nicht bei einem Gerät für 2.800 €.
        das Teather mit dem Accu hatte ich auch, aufgeplatzt, die vielgerühmte Qualität
        fährt gegen Null.
        Leider hab ich mir vor kurzem noch ein neues MacBook Pro zugelegt, es dürfte dann wohl auch das Letzte gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *