Microsoft beteiligt sich mit eigener Konferenz an Systems-Nachfolger

Im Rahmen der "discuss & discover" will der Konzern in München Office 2010, Windows 7 und Windows Server 2008 R2 vorstellen. Zudem gibt es Lösungen aus den Bereichen Security, Green-IT und Cloud Computing zu sehen.

Microsoft wird sich mit einer eigenen Konferenz am Systems-Nachfolger „discuss & discover“ beteiligen, der vom 20. bis 22. Oktober 2009 auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfinden wird. Im Rahmen der Veranstaltung können sich 600 Entscheider aus kleinen und mittelständischen Unternehmen unter anderem über Windows 7 und Microsoft Office 2010 informieren. Darüber hinaus präsentiert Microsoft gemeinsam mit zwanzig Partnern an allen drei Messetagen im Ausstellungsbereich neue Serverprodukte und Lösungen aus den Bereichen Security, Green-IT und Cloud Computing.

„Die ‚discuss & discover‚ bietet Microsoft eine gute Plattform, um unsere neue Bürosoftware-Suite Office 2010 vielen Entscheidern in kurzer Zeit an einem Ort vorzustellen. In München präsentieren wir Office 2010 in Deutschland erstmals mit konkreten Szenarien. Außerdem können sich die Besucher ausführlich über unser neues Betriebssystem Windows 7 und das Server-Angebot informieren“, sagt Ralph Haupter, Chief Operating Officer von Microsoft Deutschland.

Das Konzept der „discuss & discover“ soll vor allem Geschäftsentscheider und Mitarbeiter mit leitender Funktion in mittelständischen Unternehmen, internationalen Konzernen sowie Forschungseinrichtungen und Verbänden ansprechen. Die Messe München erwartet bei der Erstveranstaltung etwa 18.000 Besucher, 2000 davon im Rahmen der „discuss & discover Conference“.

Themenseiten: Business, Messen, Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft beteiligt sich mit eigener Konferenz an Systems-Nachfolger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *