Kingston bringt Triple-Channel-Speicherkit mit 12 GByte

Die DDR3-Module laufen mit bis zu 1600 MHz und Latenzeinstellungen von 9-9-9-27. Die Versorgungsspannung beträgt 1,65 Volt. Der Preis beträgt 1400 Dollar.

Kingston hat das nach eigenen Angaben weltweit erste Triple-Channel-Speicherkit mit einer Gesamtkapazität von 12 GByte für die Core-i7-Plattform (Codename Nehalem) vorgestellt. Das DDR3-1600-Kit der HyperX-Serie besteht aus drei Speichermodulen à 4 GByte.

Die Module können mit bis zu 1600 MHz bei Latenzeinstellungen von 9-9-9-27 und einer Versorgungsspannung von 1,65 Volt betrieben werden. Da Intels Core-i7-CPUs einen Speichercontroller mit drei Kanälen bieten, sind für eine optimale Leistungsentfaltung drei Module Voraussetzung.

Derzeit eignen sich für den Betrieb nur Mainboards mit X58-Chipsatz, beispielsweise von Asus, Foxconn, Gigabyte, Intel und MSI. Obwohl Intel die maximale Speicherfrequenz für Core-i7-Prozessoren mit 1066 MHz spezifiziert hat, lassen sich Nehalem-CPUs auch mit höher getaktetem Speicher betreiben. Das DDR3-1600-Kit von Kingston wendet sich somit hauptsächlich an Anwender, die die Leistung ihres Systems ausreizen wollen.

Kingston verlangt für das 12-GByte-Kit (Modellnummer KHX12800D3K3/12GX) stolze 1400 Dollar. Einige deutsche Online-Shops listen es ab etwa 1350 Euro. Zum Vergleich: Ein 6-GByte-Kit gleicher Ausstattung gibt es im Internet schon ab rund 100 Euro.

Das 12-GByte-DDR3-Kit lässt sich mit 1600 MHz bei einer Latenzzeit von CL9 und 1,65 Volt Versorgungsspannung betreiben (Bild: Kingston).
Das 12-GByte-DDR3-Kit lässt sich mit 1600 MHz bei einer Latenzzeit von CL9 und 1,65 Volt Versorgungsspannung betreiben (Bild: Kingston).

Themenseiten: Hardware, Kingston Technology, Nehalem

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kingston bringt Triple-Channel-Speicherkit mit 12 GByte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *