Mobiler Browser „Skyfire“ als Final erhältlich

Ähnlich wie bei Opera Mini konvertiert ein Server Inhalte von Websites für die Darstellung auf Handys. So unterstützt Skyfire AJAX, Flash 10 und Silverlight 2.0. Die Anwendung bindet zudem Web-2.0-Dienste wie Facebook und Twitter ein.

Skyfire hat Version 1.0 seines gleichnamigen Mobilbrowsers veröffentlicht. Er unterstützt AJAX, Javascript, Flash 10 sowie Silverlight 2.0 und gibt Videostreams wieder. Ähnlich wie Opera Mini leitet er dafür alle Anfragen an einen Server weiter, der Inhalte von Websites konvertiert.

Gegenüber der Beta bietet die finale Version eine überarbeitete Startseite, die RSS-News-Feeds anzeigt. Das Unternehmen hat auch den Start beschleunigt und soziale Netzwerke besser eingebunden: Skyfire zeigt jetzt Statusmeldungen von Twitter und Facebook an. Mitglieder können außerdem mit einem Klick aus dem Browser heraus Beiträge auf Facebook und Twitter einstellen.

Nach Herstellerangaben hat Skyfire in weniger als fünf Monaten mehr als eine Million Downloads der Betaversion verzeichnet. Die Skyfire-Nutzer hätten in dieser Zeit in erster Linie Websites wie Hulu, YouTube, MySpace oder Google Mail besucht, erklärte das Unternehmen.

Die Anwendung steht kostenlos für Mobiltelefone mit Windows Mobile 5, 6 oder 6.1 sowie Symbian Series 60 3rd Edition zum Download bereit. Darüber hinaus plant Skyfire eine BlackBerry-Version, deren Entwicklung sich in einer frühen Alphaphase befindet.

Themenseiten: Browser, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobiler Browser „Skyfire“ als Final erhältlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *