Nvidia kündigt Ersatzveranstaltung für seine Hausmesse Nvision an

Die "GPU Technology Conference" richtet sich ausschließlich an Fachbesucher. Sie besteht aus drei Einzelveranstaltung für Start-ups, GPGPU-Entwickler und Wissenschaftler. Die Keynote hält Nvida-CEO Jen-Hsun Huang.

Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang wird die Eröffnungsrede der GTC halten (Bild: Nvidia).
Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang wird die Eröffnungsrede der GTC halten (Bild: Nvidia).


Nvidia hat mit der „GPU Technology Conference“ (GTC) eine Ersatzveranstaltung für seine Hausmesse Nvision angekündigt. Die diesjährige Ausgabe der erst im August 2008 eingeführten Nvision hatte der Grafikkartenhersteller Mitte März aufgrund von Sparmaßnahmen abgesagt.

Die GTC wird vom 30. September bis 2. Oktober im Fairmont Hotel im kalifornischen San Jose stattfinden. Anders als die Nvision, die laut Nvidia 2008 über 9000 Besucher hatte, richtet sich die Konferenz ausschließlich an Fachbesucher wie Ingenieure, Wissenschaftler, Journalisten und Branchenexperten. Die Eröffnungsrede hält Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang.

Die GTC setzt sich aus drei Einzelveranstaltungen zusammen: Auf dem „Emerging Companies Summit“ können sich Start-ups präsentieren, die in ihren Anwendungen die parallele Rechenleistung von Grafikchips zur Berechnung von Arbeitsprozessen nutzen (GPGPU).

Der dreitägige „GPU Developer Summit“ für Entwickler von GPGPU-Anwendungen im Consumer-, Profi- und HPC-Bereich soll anhand von Technikvorführungen, Übungen und Diskussionsforen aufzeigen, wie sich GPUs in Kombination mit Standardprogrammiersprachen wie C/C++ oder Fortran und APIs wie Direct3D, DirectX Compute, OpenCL sowie OpenGL effizienter nutzen lassen. Der „Nvidia Research Summit“ richtet sich vor allem an Wissenschaftler und Akademiker, die GPU-Computing in der Forschung einsetzen.

Interessenten können sich ab dem 17. Juni für einen Besuch registrieren. Eintrittskarten für die komplette GTC kosten zwischen 400 und 750 Dollar. Einzeltickets für die den „Emerging Companies Summit“ und den „Nvidia Research Summit“ gibt es für 250 bis 325 Dollar.

Themenseiten: Business, Geforce, Grafikchips, Messen, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Nvidia kündigt Ersatzveranstaltung für seine Hausmesse Nvision an

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2009 um 20:29 von Tyler

    Abgeschriebene Heise-Meldung
    Diese Nachricht ist in weiten Teilen ein Plagiat der Heise-Online-Meldung:

    http://www.heise.de/newsticker/Nvidias-GPU-Technology-Conference-ersetzt-Nvision–/meldung/139444

    Sogar die BU ist fast 1:1 übernommen. Eine Schande.

    • Am 27. Mai 2009 um 23:10 von MeisterProper

      AW: Abgeschriebene Heise-Meldung
      "Plagiat" klingt aber heftig ;-) Schon mal auf die Idee gekommen, dass es sich im eine NVIDIA-Pressemeldung handelt, die vom jeweiligen Redakteur überarbeitet wurde? Und wenn Du schon mit "Plagiat" herumwedelst: Der Artikel auf heise online ist wesentlich kürzer.

      Alles, was ich sonst noch geschrieben hatte, habe ich gelöscht, um wenigstens noch einigermaßen das Niveau zu halten …

    • Am 28. Mai 2009 um 0:07 von AZIGod

      AW: Abgeschriebene Heise-Meldung
      Bei dieser Meldung handelt es sich ganz offensichtlich um eine Übersetzung der englischen Pressemitteilung von nVidia. Dass dabei ähnliche Formulierungen auftauchen, is ja wohl normal. Daher sollte man mit Plagiatsvorwürfen lieber vorsichtig sein!

      Hier der Link zum englischen Originaltext:
      http://www.nvidia.com/object/io_1243335523557.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *