Abgelehnter E-Book-Reader fürs iPhone darf jetzt doch in den App Store

Apple hatte das Programm wegen einer Downloadmöglichkeit für den Liebesratgeber Kamasutra zunächst als "anstößig" klassifiziert. Das Buch ist nicht Teil der Anwendung selbst. Jetzt steht Eucalyptus ohne Filter zum Download bereit.

Apple hat eine E-Book-Reader-Software für das iPhone zunächst abgelehnt und dann doch in den App Store aufgenommen. Das Programm „Eucalyptus“ wurde zunächst als „anstößig“ eingestuft, da es unter anderem den Download einer reinen Textversion des altindischen Sex-Ratgebers „Kamasutra“ von Projekt Gutenberg ermöglicht.

Das Kamasutra gehört nicht zum Standardpaket der Anwendung. Wie bei jedem anderen Buch auch, muss der Anwender danach suchen und es herunterladen. Diese Möglichkeit bieten auch andere, durchaus im App Store verfügbare E-Book-Reader für das Apple-Smartphone.

Nach einem Sinneswandel bei Apple wurde Eucalyptus-Entwickler James Montgomerie am Sonntag verständigt, sein Programm sei akzeptiert worden. Er schreibt in seinem Blog: „Vorhin hat ein Apple-Mitarbeiter angerufen. Er äußerte sich sehr wohlwollend über Eucalyptus. Wir haben über das Durcheinander der Ablehnung für den App Store gesprochen, das jetzt glücklicherweise vollständig aus der Welt geräumt ist. Eine Vollversion ohne irgendwelche Filter steht jetzt im App Store zum Download bereit.“

Themenseiten: Apple, Mobile, Software, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Abgelehnter E-Book-Reader fürs iPhone darf jetzt doch in den App Store

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *