Schnäppchen-Tipp für Mac-Pro-Besitzer

Der in der OSx86-Community bekannte Programmierer Netkas hat zwei Treiber entwickelt, mit denen man eine PC-Grafikkarte vom Typ Radeon HD 4890 ohne BIOS-Update auch in einem Mac Pro einsetzen kann. Für die Radeon HD 4870 ist ein BIOS-Update zwingend. Allerdings muss man einige Einschränkungen in Kauf nehmen.

Der in der OSx86-Community bekannte Programmierer Netkas hat zwei Treiber entwickelt, mit denen man eine PC-Grafikkarte vom Typ Radeon HD 4890 ohne BIOS-Update auch in einem Mac Pro einsetzen kann. Für die Radeon HD 4870 ist ein BIOS-Update zwingend. Allerdings muss man einige Einschränkungen in Kauf nehmen.

Voraussetzung für die Inbetriebnahme einer Radeon HD 4890 ist Mac OS X 10.5.7. Erst mit dem kürzlich erschienen Update unterstützt Apple neuere Grafikkarten von ATI. Während für die PC-Version der Radeon HD 4870 noch ein BIOS-Update nötig ist, damit man diese Karte in einem Mac Pro verwenden kann, funktioniert eine Radeon HD 4890 ohne diesen Eingriff. Wie Netkas in seinem Blog berichtet, ist lediglich die Installation von zwei zusätzlichen Dateien nötig. Diese sorgen zum einen für die Initialisierung der PC-Karte und zum anderen, dass der Original-Apple-Treiber die Karte erkennt und dadurch volle Beschleunigung von Quartz Extreme und Core Image zur Verfügung stehen.

Für Mac-Pro-Besitzer steht damit ein preisgünstiges Grafik-Upgrade parat. Schließlich kostet die von Apple angebotene Mac-Lösung Radeon HD 4870 315 Euro. Das Nachfolgemodell Radeon HD 4890 bietet Apple derzeit nicht an. Diese ist für den PC ab 185 Euro erhältlich. Die für diesen Test verwendete Asus Asus EAH4890 kostet 206 Euro.

Für das Upgrade sind folgende Schritte nötig. Zunächst muss Mac OS X mit Update 10.5.7 auf den neuesten Stand gebracht werden. Anschließend installiert man die Treiber von Netkas (ATI_init.pkg und QE_CI_Exotic_cards.pkg). Danach ersetzt man die bisher vorhandene Grafikkarte mit der Radeon HD 4890. Der Stromanschluss der Grafikkarte wird über zwei proprietäre Kabel realisiert, die mit den am Mainboard vorgesehenen Anschlüssen verbunden werden. Diese sind leider sehr teuer (26 Euro pro Stück), sodass die Preisersparnis geschmälert wird. Amerikanische Anwender haben diesbezüglich Vorteile. So kostet ein ähnliches Kabel im ATI-Store nur 12.99 Dollar.

Grafikkarten-Upgrade für Mac Pro

Modell PC PC Mac (Apple Store)
Grafikkarte ATI Radeon HD 4870 ATI Radeon HD 4890 ATI Radeon HD 4870
Preis 130 Euro 206 Euro 315 Euro
Stromkabel 52 Euro 52 Euro mitgeliefert
BIOS-Update ja nein nein
Netkas-Treiber ja ja nein
Gesamtkosten 182 Euro 258 Euro 315 Euro
Ersparnis 133 Euro 57 Euro 0 Euro

Trotz der teuren Kabel ergibt sich unter dem Strich noch eine Ersparnis von 130 Euro, wenn man die PC-Variante Radeon HD 4870 statt der Mac-Version von Apple verwendet. Setzt man auf die Radeon 4890 ergibt sich gegenüber der leistungsschwächeren 4870er-Variante von Apple immerhin noch ein Vorteil von 57 Euro.

Durch das BIOS-Update der Radeon HD 4870 erhält man eine fast 100 Prozent Mac-kompatible Karte. Lediglich die analoge Ansteuerung gelingt nicht. Man benötigt also zwingend einen Monitor mit digitalem Eingang. Auch verfügt die Karte nicht über einen Mini-Displayport-Ausgang. Somit kann man damit kein Apple LED Cinema Display 24 Zoll anschließen. Ältere Apple-Displays mit DVI-Eingang funktionieren allerdings tadellos. Auch die Ansteuerung der 30-Zoll-Variante mit Dual-Link-DVI gelingt problemlos.

Bei der Radeon HD 4890 bleibt nach dem Einschalten des Mac Pro der Monitor zunächst dunkel. Erst nachdem Mac OS X komplett gestartet ist, wird die Anzeige aktiv. Für den normalen Betrieb ist dies nicht weiter nachteilig. Soll allerdings eine Neuinstallation von Mac OS erfolgen, muss hierfür die alte Grafikkarte eingebaut werden. Sobald Apple offiziell die Radeon HD 4890 zum Verkauf anbietet, dürfte es allerdings nicht lange dauern, bis ein BIOS zur Verfügung steht, mit dem man die PC-Version „Mac-kompatibel“ machen kann – so wie bei der Radeon HD 4870. Abgesehen vom fehlenden VGA- und Mini-Display-Port-Ausgang muss man dann keine Einschränkungen in Kauf nehmen. Die hier beschriebenen Aufrüst-Optionen funktionieren mit allen Mac-Pro-Varianten.

Weitere Praxisberichte: Forum von MacUser.de

Die PC-Grafikkarte Radeon HD 4890 funktioniert auch in einem Mac Pro.
Die PC-Grafikkarte Radeon HD 4890 funktioniert auch in einem Mac Pro.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Apple, Mac, Radeon, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schnäppchen-Tipp für Mac-Pro-Besitzer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *